Spieltag 7./9. und 12.12.13

#1 von TrainAirC , 10.08.2013 21:20

TuS Helene - U17 I 0:27
Tore: siehe Bericht

TV Voerde - U17 II / geändert
SPIELAUSFALL !!!

U15(1.) - FC Kray(neuer 2.) 1:3 - vorverlegt auf FR 6.12.13
Tor: Helene

U13 - BW Mintard 6:1
Tore: ?


...................................................
MO 9.12.2013 / vorverlegt

U17 II - ESG 7:2 (tatsächlich 8:2)
Tore: Sarah(3) Sophie(2) Adriana(2) Cathleen

......................................................
DO 12.12.2013 / vorverlegt
SCWH - U13
Anstoss 18.00h


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2013 | Top

RE: Spieltag 7.12.13

#2 von TrainAirC , 07.12.2013 21:45

TuS Helene - U17 I 0:27 (0:13) / von Jörg
Auch im letzten Vorrundenspiel hat sich die U17-I wieder glänzend präsentiert und die gute Form erneut bestätigt.
Leider konnten die Gegnerinnen nicht vollzählig antreten, so dass wir beim Stand von 3:0 und nach 6 Toren nochmals die Feldspielerinnen reduziert haben (die gegnerische Torwartin musste verletzungsbedingt durch eine Feldspielerin ersetzt werden).
Unsere Mannschaft hatte im weiteren Verlauf Gelegenheit, mit Übersicht und Augenmaß alle Spielerinnen einzusetzen und bisher bewährte Spielzüge noch weiter zu automatisieren.
Unser Dank gilt den stets fairen und den Mut nicht verlierenden Gastgeberinnen.
Die Treffer:
Laura Oppermann (11)
Sophie Werwer (5)
Sarah Lankers (4)
Christina Brauksiepe (3)
Michelle Lenz (2)
Lara Lutter (1)
Britta Bock (1)


Wir wünschen den Erkrankten gute Besserung und uns allen eine mindestens ebenso gute und erfolgreiche Rückrunde (aber wir sehen uns ja noch alle beim Training und beim Hallensoccer).
Das Trainerteam

U15 - FC Kray 1:3 (1:1) / von Arend
Im um einen Tag vorgezogenen letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2013 wollten wir an die hervorragende Leistung von Langenfeld anknüpfen und die Hinrunde verlustpunktfrei abschließen. Mit dem FC Kray hatten wir einen Gegner zu Gast, der sich in den letzten Spielen immer mehr in der Tabelle nach vorne geschoben hatte. Es war also klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde, zumal der Gegner die Toptorschützin der Liga stellte, die es in Griff zu kriegen galt und gleichzeitig unser Offensivspiel durchzubekommen.
In den ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab, ohne dass es zu nennenswerten Szenen vor beiden Toren kam. Wie aus dem Nichts ging Kray dann nach 11 Minuten durch einen satten Schuss aus 20 Metern mit 0:1 in Führung. Unsere Mädels zeigten danach die bereits öfter gezeigte kämpferische Qualität und sorgten 5 Minuten später für den Ausgleich: Helene setzte entschlossen im Strafraum nach und erzielte mit einer Energieleistung ihr 13. Saisontor. In den folgenden 20 Minuten verloren unsere Mädels leider sowohl den spielerischen als auch den kämpferischen Faden. Im Mittelfeld und Angriff fehlte die Lauf- und Einsatzbereitschaft, um nach vorne Torchancen zu erarbeiten und nach hinten die gefährlichen Aktionen des Gegners frühzeitig zu unterbinden. Leider agierte die Mehrheit der Spielerinnen viel zu pomadig und unkonzentriert, es deutete sich hier schon an, dass es schwer werden würde, siegreich vom Platz zu gehen. Zum Glück gelang es Kray nicht bis zur Halbzeit in Führung zu gehen.
Wenn es in der Halbzeitpause wichtiger ist, Maskottchen Marley beim Rumspacken zuzuschauen, zu quatschen und sich mit Dingen zu beschäftigen, die nichts mit Fußball zu tun haben, dann ist es natürlich unmöglich, zuzuhören, was in der zweiten Halbzeit besser werden muss, um erfolgreicher spielen zu können.
Deswegen war es in der zweiten Hälfte nur logisch, dass das Spiel immer weiter den Bach runterging. Keine Aggressivität, noch weniger Laufbereitschaft, der Gegner wurde förmlich eingeladen auf die Siegerstraße abzubiegen. Viel zu viele offensiv ausgerichtete Spielerinnen ließen sich vom gegnerischen Defensivverbund, die hellwach und konzentriert waren, total den Schneid abkaufen und gingen komplett unter. Insofern waren die beiden Tore der Krayer Goalgetterin, die teils durch 5 Spielerinnen wie das Messer durch die Butter ging, zum 1:3 Endstand die logische Konsequenz zum verdienten Sieg des Gegners, zumal ich mich an keine einzige eigene Torchance in Hälfte zwei erinnern kann. Einige Spielerinnen sollten mal ernsthaft über ihre Einstellung und ihren Konzentrationswillen nachdenken. Anspruchsdenken und Wirklichkeit liegen da manchmal meilenweit auseinander. Wenn sich dies schnell und dauerhaft ändert, mach ich mir überhaupt keine Sorgen, dass wir eine ähnlich gute Rückrunde spielen.
Unsere Mädels waren natürlich nach dem Spiel geknickt und hatten keine rechte Lust die Herbstmeisterschaft, die unter dem Strich das Resultat einer ganz hervorragenden Vorrunde war, zu feiern, die auch das Ergebnis der hervorragenden Trainingsbeteiligung vieler und eines wahnsinnig guten Teamgeistes ist. Wir sollten das letzte Spiel schnell abhaken und mit Recht positiv nach vorne schauen, es ist alles drin in diesem Jahr und rein gar nichts verloren, zumal wohl auch niemand ansatzweise damit gerechnet, die ersten acht Spiele zu gewinnen! Es wäre äußerst schade, wenn sich die fußballerische Klasse dieser Mannschaft am Ende nicht durchsetzt!
Mädels, Thomas und ich sind echt stolz eure Trainer sein zu dürfen, aber macht euch den Traum von der Meisterschaft nicht durch unnötige Schlafmützigkeiten und die vielen Unkonzentriertheiten kaputt!


U13 - DJK Blau Weiss Mintard 6:1 (0:1) / von chriskeu
Im vorletzten Spiel der Hinrunde war DJK Blau-Weiß Mintard zu Gast. Während im Hinspiel unsere Mädchen von Anfang an mit Druck in der Partie waren, haben sie es heuer den Gästen überlassen in den ersten 20 Minuten den stärkeren Eindruck zu hinterlassen. Von den technischen Fertigkeiten der Mintarder Mädchen konnte man sich schon im Hinspiel überzeugen, aber unsere Mannschaft, nur mit 7 Spielerinnen und damit ohne Wechselmöglichkeit angetreten, waren auch gedanklich nicht ins Spiel eingebunden. So hatten die Gäste neben einer anfänglich starken Leistung in der Abwehr optische Vorteile im Mittelfeld. Trotzdem waren gute Chancen auf beiden Seiten Mangelware.
Erst an der 20. Minute, man hatte mittlerweile in der 12. Minute den 0:1 Rückstand durch die Nr. 7 hinnehmen müssen, nahmen die ersten Schüsse auch die Richtung des Mintarder Tores an. Die beste Chance hier durch Hannah K., deren Schuss aber von der Torhüterin an die Latte abgelenkt wurde.
Es gab dann eindrucksvolle Worte durch Thorsten in der Pause an die Konzentration und Zusammenspiel appellierend, auf das der Knoten endlich platzen sollte.
Der Auftritt in der 2. Halbzeit war dann auch ein Anderer. Es wurde endlich mit Druck gespielt, man entdeckte das kontrollierte Abspiel zur Mitspielerin und Varianten wie den Seitenwechsel im Spiel. Das konsequente Decken führte dann zu Fehlern im Mintarder Spielaufbau. Bei Abstößen durch die Torfrau verspürte man mitunter Gedächtnisminuten, bis der Vollzug erfolgte. Einen Fehler nutzte Brianna zum 1:1 Ausgleich (36‘). Der Bann war gebrochen, der Sturmlauf kam in Gang. Der zunehmende Druck führte dann zu einem Eigentor des Gastes durch die Nr. 11 (39‘). Eine Minute später war es Hannah V. nach Pass von Brianna, die zum 3:1 einschoss. Nach Vorarbeit von Ricarda war wieder Hannah V. zum 4:1 erfolgreich (43‘). In der 44. Minute war es dann Brianna, die nach einem Steilpass von Hannah K, das 5:1 erzielte. Den Schlusspunkt setzte wieder Brianna mit einem erfolgreich abgeschlossenen Alleingang zum 6:1 (58‘).
Ganz sicher eines der schlechteren Spiele des SUS, knüpfte aber von der Einstellung nahtlos an die Art und Weise der Trainingsbeteiligung an, hier sei insbesondere der Mittwoch vor dem Spiel genannt. Die dort fehlenden Komponenten wie Aufmerksamkeit und Engagement zeigen in solchen Spielen ihre „Erfolge“.
Das Spiel zeigt aber auch, dass unsere Mannschaft ohne die nötige Motivation sich selbst der härteste Gegner ist; eine 2. maximal mittelprächtige Halbzeit reicht aus, das Spiel sicher zu gewinnen. Berücksichtigt man die ausgelassen 100%igen Chancen allein vor der Torhüterin nebst den Pfosten- und Lattenschüssen und das ein- oder andere nicht gepfiffene Handspiel im Strafraum, muss das Ergebnis sogar 2-stellig werden Aber die Adventszeit verleitet zu Geschenken und nach dem Auftritt in der ersten Halbzeit wäre es denn doch zu viel des Guten gewesen.
Aufstellung: Laura, Lea, Jana, Ricarda, Hannah. K, Hannah V. und Brianna.


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 08.12.2013 | Top

RE: Spieltag 7.12.13

#3 von TrainAirC , 10.12.2013 14:04

U17 II - ESG 8:2 (4:1)
Am gestrigen Abend lieferte die U17 II ihr bis dato mit Abstand bestes Saisonspiel ab und konnte verdient die ersten drei Punkte einfahren.
Zwar standen ja bislang schon 3 Siege zu Buche, allerdings gegen die ohne Wertung spielenden Teams.
Die Abwehr stand hinten sicher, die Offensive sprühte vor Einsatzfreude und es hätte durchaus ein zweistelliges Ergebnis geben können.
Die stets fair aufspielenden Gäste - nur zu siebt angereist - gaben bis zum Schlusspfiff nie auf und hielten sehr gut mit.
8 Treffer standen am Ende für die SuS-Mädels auf der Habenseite; da wir alle anscheinend beim Mitzählen gepatzt haben , erfolgte die Spielwertung mit 7:2
Tore durch: Sarah(3) Sophie(2) Adriana(2) Cathleen
Zudem haben die Mädchen per Abstimmung entschieden (keine Gegenstimme ) zur Rückrunde für das Grossfeld zu melden

 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009


   

Jahresabschluss-Event / Spieltag 14.12.13
Bestellung Trainingsanzüge

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz