Spieltag 15.2.14

#1 von TrainAirC , 15.01.2014 15:37

Schonnebeck II - U17 0:3
Tore: Sophie LauraO Chrissi

GSV Langenfeld - U17 II 3:1
Tor: Lisa

U15 - U17 Wülfrath FSP 6:0
Tore: Leonie(4) Helene(2)

U13 - SFN 4:2
Tore: LeonieK(2) Brianna Kira

U11 - SFN FSP 0:0
Tore: - - -


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 15.02.2014 | Top

RE: Spieltag 15.2.14

#2 von TrainAirC , 16.02.2014 09:51

GSV Langenfeld - U17 II 3:1 (3:0)
Nach einer Katastrophen-1.HZ lagen die SuS-Mädchen gegen einen schwachen Gegner nicht einmal unverdient 0:3 zurück.
Die zahlreichen Ausfälle innerhalb der Mannschaft waren auch durch die Verstärkungen mit Jana, Lisa und Maxi nicht zu kompensieren.
Zur zweiten HZ gingen die Mädchen dann erfreulicherweise mit einer anderen Einstellung aufs Feld und kämpften sich ins Spiel zurück. Neben dem Treffer von Lisa zum 1:3 gab es noch einen Pfostenschuss und eine strittige Szene, in der es auch Strafstoss für uns hätte geben können.
Dennoch war der Sieg für die GSV-Mädchen an diesem Tag auf jeden Fall verdient, weil sie über 80 Minuten halt schlichtweg das bessere Team stellten.

Schonnebeck II - U17 I 0 : 3 / von JoHo
3. Sieg im 3. Rückrundenspiel
Mit einem erneuten Auswärtssieg hat die Mannschaft ihren Anspruch auf die Tabellenführung unterstrichen. Nachdem das Spiel der Hinrunde denkbar knapp mit 4 : 3 gerettet werden konnte, musste am gestrigen Samstagabend am Schettersbusch nicht gezittert werden. Allerdings starteten die durch viele Verletzte geschwächten Schonnebeckerinnen zunächst nur mit zehn Spielerinnen; im Laufe der ersten Halbzeit wurde ihre Aufstellung dann aber komplett.
Die Mannschaft des SuS spielte von Anfang an souverän, ließ den Ball sicher über die Stationen laufen und erspielte sich immer wieder gute Torchancen. In der 18. Minute gingen die Mädels dann durch Sophie Werwer folgerichtig in Führung.
Die Gastgeberinnen wurden immer dann gefährlich, wenn die weiten Abschläge ihrer sehr guten Torhüterin kurz vor dem Strafraum von den Stürmerinnen angenommen werden konnten. Aber die SuS-Abwehr stand aufmerksam und dicht, so dass zwingende Torchancen selten entstanden.
Bis zur Halbzeitpause spielte die U 17-1 diszipliniert und beharrlich weiter - allerdings ließ der eigentlich fällige Treffer auf sich warten. Nach der Pause kamen die Schonnebeckerinnen sichtlich entschlossener zurück auf's Spielfeld. Die Antwort des SuS: das 2 : 0 durch Laura Oppermann in der 50. Minute. Mit dieser Führung im Rücken ließen die SuS-Spielerinnen nicht mehr viel zu; sie beherrschten die wiederum von Verletzungspech geplagten Gastgeberinnen mit ihrer guten Laufarbeit, mit ihrem dichten und gut gestaffelten Mittelfeld und einem quirligen Angriff. Den Schlusspunkt des 3 : 0 setzte verdient Christina Brauksiepe ein paar Sekunden vor dem Abpfiff.
In ihrem dritten Spiel der Rückrunde haben die Mädels erneut Spielkultur und Kampfgeist bewiesen. Eine disziplinierte und sehr geschlossene Mannschaftsleistung hat zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg geführt.
Die mitgereisten Fans des SuS wurden für das zunehmend kalte und stürmische Wetter am fortgeschrittenen Samstagabend entschädigt.
Wir freuen uns, am nächsten Samstag wieder einmal "zu Hause" spielen zu können: 22.02.14, 16.00 Uhr gegen den Essener SC Preussen.

U13 - SFN 4:2
/ von chriskeu
In der noch jungen Rückrunde bekamen es die Mädchen vom SuS Niederbonsfeld es zum dritten Mal in der laufenden Saison mit dem wohl härtesten Konkurrenten in der Liga, dem SF Niederwenigern zu tun. Im Gegensatz zu den letzten Spielen mit diesem Gegner begannen unsere Mädchen souverän und ließen so gut wie nichts an Chancen zu, wobei sich aber in den ersten 25. Minuten diesbezüglich auch bei uns nicht Sonderliches tat. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld.
Das änderte sich dann in der 26. Minute, als Leonie sich nach Pass von Kira durchsetzt und nach kurzem Sprint zum 1:0 einschoss. Brianna machte es kurz danach ihr gleich und erzielte das 2:0 (27‘).
Als Kita in der 29. Minute einen Abstauber nach Schuss von Leonie zum 3:0 verwandelte, schien das Spiel entschieden, zumal der SuS in der zweiten Halbzeit traditionell stärker aufkommen sollte. Einmal mehr zeigte sich die Mädchen aus Niederwenigern aber nicht bereit, das Spiel kampflos abzugeben, wie ein Pfostenschuss 10 Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit durch die Kapitänin mit der Nummer 10 zeigte. Beim 3:0 zur Pause blieb es aber dennoch.
Anstatt aber die Führung in der 2. Halbzeit auszubauen, kamen nun die Gäste besser ins Spiel. Der zweite Pfostenschuss in der 34. Minute ließ die Führung in dieser Höhe langsam schmeichelhaft erscheinen. In der 37. Minute scheitert die Nr. 9 aus guter Position an Laura, die in dieser Situation ein sehr gutes Stellungsspiel zeigte. In der selben Minute war es dann so weit, dass überfällige Anschlusstor durch die Nr. 10 fiel. Eine Minute später egalisierte Leonie zum 4:1, als sie die Unsicherheit der Torhüterin ausnutzte. Der SFN blieb aber weiter gefährlich und kam durch einen berechtigten Handelfmeter durch die Nr. 10 auf 4:2 ran (43‘). Auch in den letzten 10 Minuten kamen unsere Mädchen nicht mehr in den Rhythmus, verteidigten diese Führung aber bis zum Schluss und hatten das glücklichere Ende für sich.
Aufstellung: Laura, Ricarda, Lea, Jana, Berenice, Annkathrin, Lara, Leonie, Brianna und Kira.

U15 - U17 1. FC Wülfrath 6:0 (2:0) FSP / von Arend
Im letzten Testspiel vor Beginn der Rückrunde stellte sich die Mannschaft nahezu von alleine auf, was an der Vielzahl der Verletzten/Kranken und der Ausleihe von drei Spielerinnen an die U17 II lag. Gegen einen mit nur 10 Spielerinnen angetretenen Gegner entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel mit schönen Kombinationen, in dem es bis zur 15. Minute dauerte, ehe Leonie mit ihrem ersten Tor nach tollem Steilpass von Maren zur Führung traf. Kurz darauf erzielte Helene mit einem satten Linksschuss das 2:0. Hinten brannte rein garnichts an, Laura und Tina hielten den Laden in der Zentrale mit tatkräftiger Unterstützung von Jasmin und Sophie auf den Außenpositionen dicht, sodass Isabell einen entspannten Nachmittag erleben durfte. Im zentralen Mittelfeld ersetzten Marn und Tamara Amelie und Bhageshree und machten ihre Sache läuferisch und spielerich so großartig, dass sich für das Trainerteam hier mehr als Alternativen auftun. Josie und Janine knüpften auf den Außenpositionen im Mittelfeld nahtlos an die bisher gezeigten Leistungen an. Die beiden Knipser vorne machten dann in der zweiten Halbzeit noch drei (Leonie) bzw. ein weitere(s) Tor(e) und haben sich damit hoffentlich auf die kommenden Aufgaben eingeschossen. In der zweiten Hälfte ergaben sich auf dem Platz zusätzliche Räume, da noch eine Spielerin des Gegners verletzt passen musste. Auch die in der zweiten Hälfte eingewechselte Gina zeigte hohe Einsatzbereitschaft und deutlich mehr Biss als in den vorangegangenen Spielen. Wenn es in diesem Spiel etwas zu Bemängeln gibt, dann der teils überhastete und unkonzentrierte Abschluss vor dem Tor, bei allem Respekt für den dezimierten Gegner: Das hätte ein Schützenfest geben MÜSSEN ! Sehr positiv, dass hinten wieder die Null stand und die Art und Weise wie der Ball durch die eigenen Reihen lief.
Wir befinden uns nun also in der letzten Trainingswoche vor Beginn der Rückrunde und genau da, wo wir hin wollten: Konditionell hat sich in der Mannschaft ein weiterer deutlicher Fortschritt gezeigt, die "zweite Garde" hat dazu spielerisch und taktisch enorm aufgeschlossen und gezeigt, dass wir uns jederzeit blind auf jede einzelne Spielrin verlassen können. Einige Spielerinnen haben sich auf fremden Positionen so positiv gezeigt, dass sie ernsthafte Alternativen zu Spielerinnen geworden sind, die sich im sicheren Kreis der ersten Elf wähn(t)en.
Im Endeffekt eine Entwicklung, die sich jeder Trainer wünscht. Es wird nach der Rückkehr zuletzt fehlender "Stammkräfte" und ohne neue Ausfälle äußerst schwer werden, 15 Spielerinnen für das Spiel in Mintard auszuwählen und den anderen zu sagen, dass es für dieses Spiel (noch) nicht reicht. Aber gerade hier liegt auch die Chance, weitere Spielpraxis in der U 17 II (22.2. 12 Uhr Anstoß bei uns gegen Remscheid) zu sammeln und die kleine Lücke zur ersten Elf bzw. Fünfzehn weiter zu schließen. Wir brauchen bei unserem Programm bis zu den Sommerferien jede einzele Spielerin, um auf kurzfristige Ausfälle reagieren zu können. Also nicht hängen lassen, weiter Gas geben, die Chance kommt schneller als erwartet.


U11 - SF Niederwenigern 0:0 (0:0) FSP / von Fooocht
Alle waren gespannt wie gut die Vorbereitung während der Winterpause gewirkt hat. Heute war der direkte Nachbar zu Gast der im Bereich Essen Süd-Ost in der Liga spielt.
Da 13 Mädels im Aufgebot standen haben Sarah und Ralf beschlossen 6 Mädels mit Pia in der ersten Hälfte spielen zu lassen und in der zweiten Hälfte die anderen 6 Mädels aufzustellen, damit alle gleichmäßig zum Einsatz kommen.
Alle hängten sich mächtig rein und gaben von Beginn an ordentlich Gas.
Unsere Abwehr stand sehr sicher und der Gegner kam kaum vor Pias Tor. Der Sturm versuchte vor das gegnerische Tor zu kommen aber der Ball wollte nicht ins Tor. Ein großes Lob an die gegnerische Torwartin die mutig jedem herannahenden Ball entgegen stellte.
So ging man ohne zählbaren Erfolg in die Pause.
In der zweiten Hälfte erspielten sich die Gegner etwas mehr Spielanteile aber man trennte sich schlussendlich mit 0:0.
Aus Sicht des Berichterstatters ein gerechtes Ergebnis.
Es ist schön zu sehen wie die Mannschaft sportlich zusammenwächst und so darf man gespannt sein was die nächsten Freundschaftsspiel und die ersten Spiel in der Meisterschaft ergeben werden.
Es spielten: Leonie, Sandra, Joy, Pia, Nora, Mariella, Amelie, Klara, Sina, Mia, Lucy, Katharina, Mara


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 21.02.2014 | Top

   

Spieltag 22.2.14
Spieltag 8.2.14

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz