Spieltag 22.2.14

#1 von TrainAirC , 15.01.2014 15:40

U17 I - ESC Preussen 7:1
Tore: LauraO(2) Luisa(2) Paulina Sophie Chrissi

U17 II - FC Remscheid 0:10 (0:5)
Tore: - - -

BW Mintard - U15 0:2
Tore: Helene(2)

BW Mintard - U13
Tore: Brianna(2) HannahV Kira Lea

U11 - Vfl Gennebreck 4:6 FSP


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 22.02.2014 | Top

RE: Spieltag 22.2.14

#2 von TrainAirC , 22.02.2014 20:46

U17 II - FC Remscheid 0:10 (0:5)
Auf allen Positionen war uns der Gegner heute überlegen. gegen diese starke Mannschaft vom FCR durfte man/frau auch als Verlierer vom Platz gehen - im Unterschied zu letzter Woche.
Schade dass wir bei dem Pfostenschuss nicht erfolgreich zum Ehrentreffer (Sarah) kamen
In 14 Tagen reisen wir nun nach Remscheid, zur TGD Hilgen ...

BW Mintard - U15 0:2 (0:0) /von Arend
Mit dem hart umkämpften 2:0-Sieg im ersten Spiel der Rückrunde glückte unseren Mädels der erhoffte perfekte Rückrundenauftakt. Mit einigen Umstellungen im Mittelfeld sollte sich die große Laufleistung während der Vorbereitung auszahlen. Maren und Bhageshree tauschten die Positionen, Josie spielte rechts im Mittelfeld. Nach einem etwas zaghaften Beginn fanden sich unsere Spielerinnen immer besser zurecht und näherten sich dem gegnerischen Tor immer häufiger an, ohne aber letztlich gefährlich zum Abschluss zu kommen. Mitte der ersten Halbzeit vergab Helene leider dann die erste (und dann noch drei oder vier weitere) klare Einschussmöglichkeiten frei vor der Torhüterin. Vielleicht fehlte da etwas die Konzentration nach den langen Sprints. Hinten brannte rein garnichts an, Isabell bekam nichts zu halten, da Bhagi und Laura in der Innenverteidigung gewohnt konsequent zur Sache gingen. Tina ließ auf links nichts zu und überzeugte mit ihrer körperlichen Robustheit so sehr, dass ihre Gegenspielerin schnell die Lust verlor. Sophie machte ihre Sache auf der rechten Abwehrseite ebenfalls sehr gut, glich die bekannten Schnelligkeitsdefizite durch sehr gutes Stellungsspiel aus. Mit dem 0:0 ging es in die Pause, Jasmin musste Sophie dann verletzungsbedingt ersetzen und knüpfte mit einer engagierten Leistung da an, wo Sophie aufhören musste. In der zweiten Hälfte setzte sich die Abschluss-Pechsträhne von Helene leider zunächst fort, auch die fünfte hundertprozentige Torchance landete neben dem Tor. Weiter angetrieben von den Pferdelungen Amelie und Maren, die sowohl nach vorne als auch nach hinten ein sehr gutes Spiel machten, mit Unterstützung von Tamara, die erfreulicherweise endlich auch selbst durch Weitschüsse zum Abschluss kam, und Josie, die nahezu jeden Pass auch unter Bedrängnis zu einer Mitspielerin brachte, wollten die Mädels unbedingt den entscheidenden Treffer erzielen ohne die Ordnung nach hinten zu verlieren. Als man schon nach den vielen vergebenen Chancen damit rechnen musste selbst ein dummes Ding zu bekommen, wendete sich das Blatt dann doch noch zu unseren Gunsten. Mit der Einwechslung von Skrollan, die für Josie kam und richtig Dampf über rechts entwickelte, kam nochmal ordentlich Leben in die Bude. Nachdem Leonie mit dem ein oder anderen Alleingang etwas Pech im Abschluss aus größerer Entfernung oder aus spitzem Winkel hatte, tauchte Helene nach schönem Steilpass aus dem Mittelfeld nochmals frei vor dem Tor auf, setzte sich rigoros durch, netzte dann endlich ein und belohnte sich dann dafür, nicht den Kopf in den Sand gesteckt zu haben. Kurz vor Schluss schnürte sie nach einer ähnlichen Kombination den nächsten Doppelpack zum letztlich verdienten Sieg.
Das war gestern das erwartet schwere Stück Arbeit, es hat sich aber gezeigt, dass wir viele Spielerinnen in der Mannschaft haben, die mittlerweile Luft für mehr als 70 Minuten haben und immer noch zusetzen können, wenn beim Gegner langsam die Kräfte schwinden. Das kann noch ein äußerst wichtiger Pluspunkt in den kommenden Spielen werden. Sehr erfreulich, dass hinter wieder die Null stand und niemand die Geduld verloren hat, nachdem das Spiel anfangs sehr holprig verlief, weil einfach viel zu viele Bälle schlampig weggepasst wurden. An der kämpferischen Einstellung und dem Willen gibt es rein garnichts auszusetzen.
Jetzt geht es nächste Woche Samstag wieder mit einer kleineren Truppe aufs Kleinfeld zur 2. Runde im Niederrheinpokal, eine Woche später zur Futsal-Hallenendrunde nach Wuppertal und am 15.03. weiter mit dem Meisterschafts-Auswärtsspiel in Bochum-Linden. Dies ist dann der Auftakt zu vier Meisterschaftsspielen in nur zwei Wochen. Da werden wir alle Spielerinnen des Kaders dringend brauchen, was Motivation genug sein sollte, im Training weiter Gas zu geben.

U17 I - ESC Preussen: 7 : 1 / von JoHo
Wer im Vorfeld des Spiels gedacht hatte, ein Pflichtsieg sei obligatorisch, wurde gleich in der 8. Spielminute eines Besseren belehrt. Die Gäste gingen beherzt ins Spiel und mit 1 : 0 in Führung. Dabei waren die Spielerinnen vom ESCP sofort mit ihrer vorherrschenden Spielanlage erfolgreich: aus dem Mittelfeld wurde ein langer Pass auf die auffällige Stürmerin mit der Nr. 10 gespielt. Diese konnte sich gegen die Abwehr, die einen Moment unaufmerksam war, durchsetzen und den Ball im Tor unterbringen.
So gewarnt, ließen die Spielerinnen des SuS kaum noch Vorstöße zu. Allerdings gelangen dem ESCP noch einige Torschüsse, die aber allesamt von der aufmerksamen Torhüterin Lisa Schiller souverän pariert wurden.
Mit dem Ausgleich zum 1 : 1 durch Sophie Werwer in der 20. Minute nahm der SuS das Spiel dann weitestgehend in die Hand und erspielte sich Chance um Chance:
24. Minute 2 : 1 durch Luisa Holzmeier,
27. Minute 3 : 1 durch Laura Oppermann
30. Minute 4 : 1 durch Laura Oppermann
44. Minute 5 : 1 durch Paulina Schwarz
73. Minute 6 : 1 durch Christina Brauksiepe und
75. Minute 7 : 1 durch Luisa Holzmeier.
Die Spielerinnen der U17-1 haben eine gute Moral gezeigt, indem sie einen Rückstand aufgeholt und das Spiel dann nicht mehr aus der Hand gegeben haben. Ihr geordneter und beharrlicher Spielaufbau mit vielen Varianten hat wieder einmal zum verdienten Erfolg geführt. Sehr erfreulich war auch, dass die Mannschaft das Training und die taktischen Ziele sofort umgesetzt hat: die linke Seite wurde häufiger als in den letzten Spielen in den Aufbau einbezogen. Dadurch entwickelten sich zahlreiche Chancen und Tore. Auch die Eckstöße waren gefährlicher und hätten zu weiteren Toren führen können. Ein hervorragender Kopfball wurde von der guten ESCP-Torhüterin abgewehrt.
Das spielfreie nächste Wochenende haben sich die Spielerinnen verdient.
Das nächste Punktspiel findet auswärts bei der SG Mülheim am 05.03.14 um 18.40 Uhr statt. Hier wartet noch eine "Unbekannte" auf unsere Mannschaft. Denn die Mülheimerinnen sind erst zur Rückrunde in die neu zusammengestellte Gruppe gekommen.


Blau Weiss Mintard - U13 0:5 (0:2) / von chriskeu
Das Spiel in Mintard stand unter dem Motto der Generalprobe für das Spiel im Niederrheinpokal gegen Buschhausen.
Nachdem auch nach längerer Absenz Hannah V. das Krankenlager verlassen hat, hat der Sturm mit Kira wieder eine akzeptable Anzahl an Spielerinnen.
Die erste Halbzeit begann wie im Spiel gegen Niederwenigern. Unsere Mädchen hatten das Spiel im Griff, ließen den wie bekannt technisch versierten Mintarderinnen wenig Raum und noch weniger Torchancen. Diese Spielart geht aber auch zu Lasten der eigenen Chancenerarbeitung.
Dennoch ging der SuS nach einem Warnschuss von Brianna in der 7. Minute, der aber zur Ecke abgewehrt wurde, in der 9. Minute mit einem Tor in Führung. Brianna ließ ihre Gegenspielerinnen aussteigen und schoss aus 12 Metern rechts unten ein. Lea baute diese Führung mit einem Schuss aus der Distanz halbhoch in die linke Seite zum 0:2 aus (12‘). Der SuS hatte das Spiel im Griff und die erste nennenswerte Gelegenheit für Mintard ergab sich in der 19. Minute, aber Laura wehrte den Schuss aus 8 Metern ab. Das war dann auch das Halbzeitergebnis.
Nach der Pause kam Mintard dann auch zu einigen Chancen. Aber auch auf Seiten des SuS ging es weiter. Brianna scheiterte aber in der 37. Minute am Innenpfosten. In der 41. Minute passte Brianna von der Höhe der Eckfahne in die Mitte vors Tor zu Kira, die ließ ihre Kontrahentin mit einer Körpertäuschung aussteigen und schoss den Ball an den Innenpfosten und dann ins Tor zum 0:3. Dann zog Hannah V. dann auf der linken Seite davon und schoss ins lange Eck zum 0:4 ein (49‘). Den Schusspunkt setzte dann Brianna zum 0:5 in der 51. Minute. Die Generalprobe kann als gelungen bezeichnet werden, Jana auf der linken Abwehrseite meisterte ihre Aufgabe sehr gut und machte einen sicheren Eindruck.
Und die Maxime, erst sicher zu stehen und sich aus dieser Situation Chancen zu erarbeiten, fruchtet. Während in früheren Spielen gegen technisch starke Mannschaften wie Mintard oder auch Niederwenigern bange erste Halbzeiten zu überstehen waren, werden diese jetzt souverän und sicher gespielt.
Aufstellung: Laura, Jana, Lea, Berenice, Hannah V., Brianna, Leonie, Ricarda, Annkathrin und Kira


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 24.02.2014 | Top

   

Spieltag 1.3.14
Spieltag 15.2.14

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz