Spieltag 3.5.14

#1 von TrainAirC , 16.01.2014 11:47

U17 I - Schonnebeck II
entfällt - Sch II hat zurückgezogen


U17 II - BBB 8:3 oW
Tore: Sarah(5) Cathleen(2) JuliaM


S07 - U15 1:8
Partie hat schon am MI stattgefunden


U13 - BW Mintard 1:1
Tor: Lea

SF Königshardt - U11 2:7 FSP


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 04.05.2014 | Top

RE: Spieltag 3.5.14

#2 von TrainAirC , 03.05.2014 22:58

U13 - Blau Weiss Mintard 1:1 (1:1) / von chriskeu
Aufstellung: Laura, Lea, Ricarda, Hannah K., Hannah V., Kira, Lara, Sofia, Jana, Berenice und Brianna
Im Vorfeld des Spieles wurden Befürchtungen laut, dass das Niveau nach dem Pokalfinale gegen Niederwenigern nicht aufrecht erhalten werden kann. Die Gefahr, den Spannungsbogen nicht halten zu können, lag nach dem Beispiel anderer weltbester Mannschaften ziemlich nahe.
So begannen unsere Mädchen zwar sehr interessiert daran, was der Gegner an spielerische sehenswerten Aktionen brachte, der Ansatz diesen dabei zu stören war aber nicht unbedingt spürbar. Das Ergebnis nach nicht ganz zwei gespielten Minuten war dann auch der Führungstreffer der Gäste durch die Nr. 3, die das relativ unbedrängt zu Werke bringen durfte.
Ab der 8. Minute kam dann auch der SuS auf, gewann Spielanteile und erarbeitete sich Chancen, hier profitierte das Spiel nicht zuletzt durch die Einwechselung Briannas. Die Tormöglichkeiten waren aber nicht zwingend, vielmehr blieb man sehr oft in des Gegners Abwehr hängen. Die Erlösung brachte dann ein Pass von Sofia zurück auf Lea, und die erinnerte sich, wie man in der Vergangenheit Tore schoss und zog aus 20 Metern einfach mal ab zum Ausgleich zum 1:1 (24‘). Die Spielanteile verschoben sich weiter zugunsten des SuS, endeten aber zu oft in Einzelaktionen. Schöne Kombinationen kamen nur vereinzelt vor. Die beste Chance der 2. Halbzeit kam dann durch einen Lattenknaller von Brianna, der aber ansonsten nichts einbrachte. Es ergaben sich in der letzten Viertelstunde Chancen für beide Mannschaften, das Tor wollte aber weder auf der einen noch auf der anderen Seite fallen, sodass es beim nicht ungerechten Remis blieb.
Einmal mehr zeigt sich, dass gegen Gegner mit der Qualität von Mintard die Einstellung stimmen muss, um alle Punkte zu behalten, von bisherigen deutlichen Ergebnissen darf man sich da nicht blenden lassen, Siege wollen immer wieder neu erarbeitet sein. Es warten noch vier Spiele in der Meisterschaft, die allesamt keine Selbstläufer werden.

Sportfreunde 07 – U15 1:8 (1:2)
/ von Arend
Nach dem großartigen Pokalerfolg am vergangenen Samstag kehrten wir mit dem vom kommenden Wochenende verzogenen Meisterschaftsspiel in den Alltag zurück. Kurzfristig reduzierte sich der Kader von ehemals 19 Zusagen auf nur noch 12 Spielerinnen, wobei auch noch Isabell und Jana K als Torhüterinnen ausfielen. Die Aussicht auf das letzte Spiel auf Asche in diesem Spieljahr sollte eigentlich auch Motivation genug gewesen sein, von Anfang an konzentriert ins Spiel zu gehen, um schnell für klare Verhältnisse beim sieglosen Schlusslicht zu sorgen. Es dauerte immerhin 25 Sekunden bis der Gastgeber nach kollektiver Tiefschlafphase und einer slapstickartigen Fehlerkette mit 1:0 in Führung. Danach folgte das, was folgen musste: Totale Verunsicherung, alle Vorgaben waren weg, planloses Gebolze, überhastete Abschlüsse ohne Not, klare Torchancen durch unsinnige Querpässe wegen fehlendem Selbstvertrauen verdaddelt und so weiter und so fort... Diese Phase dauerte immerhin dann 25 Minuten. Symptomatisch dann der Ausgleich durch Amelie, die aus 25 Metern einfach mal aus der Not heraus drauf hielt, eine gegnerisch Abwehrspielerin traf und der Ball von dort ins Tor trudelte. Ohne diese gütige Mithilfe wäre auch dieser Ball etwa 15 bis 20 Meter am Tor vorbei gegangen. Nichtsdestotrotz war dies dann wohl das Startsignal für eine bessere Schlussphase in der ersten Hälfte, in der unsere Mädels dann nach Energieleistung von Bhageshree, die von Beginn an im Sturm spielte und nach der Halbzeit für Helene ins Tor rückte, ihren Querpass musste Gina dann eine Minute vor der Pause nur noch über die Linie drücken. Nach einer kurzen, aber sehr deutlichen Halbzeitansprache und dem Wechsel von Gina für Leonie ins Mittelfeld lief das Spiel dann immer besser, das sah dann sogar mal nach Fußball aus. Aus der bis auf die erste Spielszene wie immer sicher organisierten Abwehr heraus, kam der erste Ball meist im Mittelfeld an. Von dort wurden die Spitzen immer besser in Szene gesetzt, Paulina, die uns mal wieder großartig unterstützte, brachte Ruhe ins Spiel und spielte immer wieder öffnende und präzise Steilpässe, wodurch sich sofort Gefahr durch unsere schnellen Stürmerinnen entwickelte. Die Torflut in Hälfte zwei durch Leonie (3), Helene (2) und Laura, die nach einer Ecke tatsächlich auch einen Kopfball versenkte, war die logische Folge eines viel besseren Auftritts bei gleichzeitig nachlassender Verfassung des Gegners. Durchaus gute Szenen hatte auch Janine, die Mitte der zweiten Hälfte für Gina ins Spiel kam und zeigte, dass sie gute und präzise direkte Pässe spielen kann, die bestimmte, enge Situationen schnell auflösen können.
Letztendlich wars auch in dieser Höhe aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt ein verdienter Sieg, über die erste Hälfte, die mit Abstand die schlechteste der gesamten Meisterschaftssaison war, hüllen wir am besten den Mantel des Schweigens. Sie zeigt allerdings, dass nichts von alleine geht, schon garnicht, wenn nicht jedes Spiel vom Anpfiff weg ernst genommen und konzentriert angegangen wird. In den nächsten drei meisterschaftsentscheidenden Spielen können wir uns solche Auftritte definitiv nicht leisten !

U17 II - Breite Burschen Barmen 8:3 (6:1)
Endlich mal ein Sieg - der erste in einem Pflichtspiel auf Grossfeld. Zwar war der Gegner nicht vergleichbar mit Remscheid, Wülfrath oder Wuppertal, aber wir haben auch schon schmerzliche Niederlagen gegen eher schwache Teams wie GSV Langenfeld erlitten.
Umso erfreulicher dass es gestern endlich mal geklappt hat. Isabell im Tor als sicherer Rückhalt, davor Michelle mit der Dreierreihe Celine, Charline und Nina hatten zunächst nicht wirklich viel Arbeit mit des Gegners Offensive.
Druck machten wir; Sarah, Julienne , Cathleen, Natalie und Britta setzten die Defensive von BBB gleich ordentlich unter Druck und so konnte Sarah auch schon nach 5 Minuten die 1:0 Führung markieren. Die Konteraktionen der BBB-Mädchen endeten zumeist schon bei der umsichtig auf der "6" agierenden Laura , die mit grosser Ruhe und Übersicht hier die Fäden in der Hand hatte. Cathleen und dann noch dreimal Sarah bei einem zwischenzeitlichen Gegentreffer, sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Cathleens zweiter Treffer dann zum 6:1 Pausenstand. Zwischenzeitlich waren auch mit Elif, Julia (erstes Spiel nach langer Verletzung ! ) , Lulu und Debütantin Hannah frische Kräfte ins Spiel gekommen.
Nach der HZ war insgesamt weniger Schwung in der Partie. Der an sich fair pfeifende Schiri (von BBB gestellt) stand nun mehrmals im Focus der Spielerinnen und zahlreichen Zuschauer. Auf jeder Seite fielen jetzt Tore aus deutlicher Abseitsposition, gegen uns hätte es Foulelfmeter geben können/müssen und andersrum wurde ein sowas von deutliches Handspiel im Strafraum nicht gepfiffen ("Schutzhand" in der B-Jugend ??) ... aber egal, mit dem Spielausgang hatte all das nichts zu tun und es ist ja auch nicht immer leicht mit der Pfeife alles richtig zu sehen.
Tore gab es denn auch noch: die Barmener Mädchen durften noch zweimal und auch Sarah (Treffer Nr.5 ) und Julia !! machten den 8:3 Endstand klar.
Anzumerken sei schon noch, dass Elif in Spiel 2 und Hannah (mit grosser Laufbereitschaft) in Spiel 1 sich super in die Mannschaft hineinfinden

SF Königshardt - U11 2:7 (1:0)
FSP / von Foocht
Es spielten: Leonie, Pia, Nora, Laura, Sandra, Amelie, Tina, Mariella, Kathi, KLara

Bei königsblauem Wetter erreichten wir den malerischen Stadtteil Königshardt in Oberhausen und wurden freundlich empfangen.
Da unser heutiger Gegner in der Essen Süd-Ost-Gruppe spielt konnten wir nicht einschätzen mit welcher Stärke uns die Gastgeber empfingen. Da Sarah und Ralf urlaubs- bzw. arbeitsbedingt fehlten, leitete Claudia das Spiel als Trainerin. Die Königshardter begannen in Ihrer Aufstellung mit den älteren und damit größeren Mädels, doch unsere Damen ließen sich nicht beeindrucken.
Von Anfang an hielten sie gut dagegen und das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen vor dem Tor durch die Niederbonsfelderinnen. Doch bis kurz vor der pause blieb es beim 0:0. Dann bekam unsere Abwehr nach einer Ecke den Ball nicht aus dem Gefahrenkreis und diese Konfusion nutzten die Gastgeber zum 1:0-Pausenstand mit einem beherzten Schuss aus der zweiten Reihe.
Die Mannschaft wurde in der Pause noch einmal motiviert und eingeschworen hatte sie doch in der ersten Halbzeit alles richtig gemacht.
In der zweiten Hälfte kam nun der jüngere Jahrgang zum Einsatz der altersgemäß eher unsere Mannschaft entsprach.
Nun ging die Post ab und der Sturm setzte ein wahres Feuerwerk frei. Sandra schoss den Ausgleich in der 26. Minute. Gefolgt von Mariella und Nora die heute wieder einmal zeigte das sie immer wieder für ein Tor gut ist.
Sie ging halb links auf das Tor zu und ließ den Torwart aussteigen und schob den Ball cool in die rechte Ecke.
Darauf folgte ein tolles Tor von Mariella. Nora schoss anschließ0end aus schier unglaublichem Winkel das 5:1. Danach folgte in einer kleinen Unsicherheit das 5:2. Anschließend erzielte das Kathi das 6:2 und Tina schloss den Torreigen mit einem sehr sehenswerten KOPFBALL zum 7:2 Endstand ab.
Es hat großen Spaß gemacht Euch heute beim Spielen zuzusehen.
Jede kämpfte bis zur totalen Erschöpfung. So kann man nächste Woche auf das Duell gegen Wuppertal gespannt sein.
Vielen Dank an Helmut der das Spiel als Schiedsrichter wieder einmal souverän leitete


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 05.05.2014 | Top

   

Spieltag 10.5.14
Spieltag 26.4.14

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz