Spieltag 24.5.14

#1 von TrainAirC , 17.01.2014 15:23

SG Altenessen - U17 I 2:1
Tor:

U17 II spielfrei

FC Kray - U15 1:1
Hier fällt die Entscheidung wer Meister wird ...
Tor: Gina

U13 - TUSEM 4:1 oW
Tore: HannahV(2) HannahK Sandra

U11 spielfrei


U15 , U17 und Frauen sind vom 29.5.-1.6.14 beim Brabant-Cup in Holland


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 24.05.2014 | Top

RE: Spieltag 24.5.14

#2 von TrainAirC , 19.05.2014 12:50

der nächste Spieltag ...

 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009


RE: Spieltag 24.5.14

#3 von TrainAirC , 25.05.2014 17:12

SG Altenessen : SUS U17 I 2:1 (1:1) von ThCh
Nach der unglücklichen Niederlage letzte Woche war man gespannt, wie motiviert die Mannschaft heute in das Spiel geht, bei dem es nur noch für Altenessen um alles ging.
Zur großen Freude des Trainerteams sah man von der ersten Minute an, dass die Mädels den Altenessenerinnen nichts schenken wollten. Es wurde unheimlich früh angegriffen und ein enormer Druck auf das Tor der SGA ausgeübt. Die logische Folge war dann das 1:0 durch Sophie mit einem plazierten Flachschuss in der 4. Minute. Auch nach diesem Treffer wurde weiterhin sehr gut kombiniert und als Luisa nach einer Ecke im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte, lag eine Vorentscheidung in der Luft. Leider wurde der Elfmeter aber vergeben. Danach kam es zu einem Bruch im Spiel unserer Mädchen und der Gegner wurde immer stärker. So war der Ausgleich in der 25. Minute auch nicht überraschend. Mit diesem Stand ging es auch in Pause.
Nach der Pause wollten wir das Spiel nochmal drehen. Aber irgendwie gelang nicht mehr viel. Es wurden kaum noch klare Torchancen heraus gespielt, die Abwehr wackelte ein um das andere Mal und das Loch zwischen Abwehr und Angriff wurde auch immer größer, da nicht mehr konsequent mitgearbeitet wurde bei Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen. So war es dann auch keine Überraschung, das Altenessen in der 70. Minute durch einen tollen Distanzschuss aus der zweiten Reihe das Spiel noch für sich entscheiden konnte.
Das Ergebnis heute war nicht unverdient. Die erste Halbzeit haben wir dominiert, aber in der zweiten Halbzeit war Altenessen klar besser. Ein Punkt wäre zwar nicht unverdient gewesen, aber der letzte Wille war auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr zu sehen.
Über die Leistung des Schiedsrichters möchte ich mich nicht äußern. Auf jeden Fall positiv war aber Theresas Auftreten nach einer längere Auszeit.
Wir haben die Saison nun mit einem dritten Platz abgeschlossen und können uns voll auf die noch anstehenden Turnier konzentrieren. Die Ansätze waren ja auch heute wieder zu sehen und wenn wir so das gesamte Spiel durch spielen, ist auch in Holland der eine oder andere Sieg möglich. Mal abwarten.
Gespielt haben:
Michelle, MarieS, Bianca, SarahC, MarieK, Luisa, Chrissi, Lara, Britta, Lisa, Sophie, SarahL und Theresa.


FC Kray - U15 1:1 (1:0) /von Arend
Nachdem uns Opladen am vergangenen Wochenende nicht die insgeheim erhoffte Schützenhilfe leisten konnte, kam es am letzten Spieltag der Saison zum Showdown beim Tabellenzweiten in Kray. Die Ausgangslage war klar, ein Punkt würde reichen, um das Triple sicherzustellen. Die Nervosität bei jeder Spielerin und sicher auch beim Trainerteam baute sich über den Verlauf der Woche stetig auf. Dass unsere Mädels aber mit solchen Situationen mehr als gut umgehen können, zeigte sich ja bereits an den vergangenen Wochenenden, wo mit den Siegen gegen die starken Tabellennachbarn die Grundlage für den letzten Schritt geschaffen wurde. Was uns in Kray erwartete, war klar: Eine Mannschaft, die mehr oder weniger über zwei Spielerinnen zum Erfolg kommt. Im Training versuchten wir herauszufinden, welches die bestmögliche und aggressivste Formation im Defensivverbund auf der Doppelsechs ist. Wir kamen zu dem Schluss, dass wir es vor der bewährten Abwehrdreierkette um Bhageshree, Laura und Maren (und Jana K im Tor) mit Pia und Jule versuchen wollen, die Lucas und mir unter Woche im Trainingsspiel alles abverlangten und bei mir sichtbare Blessuren hinterließen. Auf den Außenpositionen begannen wir mit Tina und Leonie. Zentral auf der Zehn sollte Paulina die Spitzen Helene und Skrollan mit dem letzten Pass füttern und selbst zum Abschluss kommen. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein abwechslungsreiches und interessantes Spiel, in dem wir deutlich das Chancenübergewicht hatten, leider fehlten durchweg die entscheidenden Zentimeter beim Abschluss. Es kam dann so wie es meist kommen muss. Nutzt du deine Chancen nicht, macht der Gegner nach dem bekannten Strickmuster das erste zwingende Ding rein. Maren Osthus zog über die rechte Seite unwiderstehlich nach einem ersten Stellungsfehler auf und davon, ließ sich auch von den leider etwas zu spät kommenden Attacken unserer Abwehr nicht aus dem Gleichgewicht bringen und schob aus spitzem Winkel flach rechts zur glücklichen Führung des Gastgebers ein. Dann ist es natürlich schwer in der Halbzeit die richtigen Worte zu finden, weil niemand das Ergebnis so richtig versteht und die Meisterschaft zu diesem Zeitpunkt weg ist. In den letzten 35 Minuten der Meisterschaftssaison holten unsere Mädels dann aber kämperisch und läuferisch alles aus sich raus, wir stellten zum Schluss auf ein 3-4-3 mit Bhageshree (für sie rückte Jule nach hinten), Amelie, Pia und Paulina im Mittelfeld um, und wurden fünf Minuten vor dem Abpfiff für den immensen und nimmermüden Einsatz belohnt. Leonie, die gestern leider ihr letztes Spiel für uns machte (wir wünschen alle von ganzem Herzen viel Erfolg und alles Gute beim neuen Klub!), tankte sich über links durch, vernaschte jede, die sich in den Weg stellte, drang unwiderstehlich in der Strafraum ein und legte von der Außenlinie in die Mitte an den Fünfmeterraum ab, wo Gina aus dem Gewühl den Fuß zuerst an den Ball brachte und das Leder über die Linie stocherte. Mit ihrer Einwechselung hatten wir dann doch auch irgendwie ein glückliches Händchen. Ein Freistoß des Gegners vom Strafraum in zentraler Position sorgte kurz vor Schluss nochmal für einen Puls von 200, beim Abpfiff brachen alle Dämme. Zum Einsatz kam während des Spiels auch noch Tamara. Ich hätte gerne auch die Vielzahl der Bankspielerinnen eingewechselt, habe auch total Verständnis für deren Enttäuschung, nicht eine Minute gespielt zu haben. Aber jeder Wechsel bringt auch immer Unruhe in die Formation, ich hoffe, ihr nehmt mir/uns das nicht übel! Die Meisterschaft ist ein Erfolg aller, nicht nur der ersten Elf (!!!), ihr habt über die ganze Saison überragend trainiert, euch gezeigt und sehr verbessert. Das wird uns in der nächsten Saison weiterbringen, auf die mich schon sehr freue, obwohl ich momentan eine große Leere spüre, das war bei allem Spaß doch sehr anstrengend für den Kopf. Genauso wie die letzte Nacht, wo ihr verdientermaßen mal richtig abgefeiert habt, das hat großen Spaß gemacht und gezeigt, was ihr für ein großartiges Team seid!
Thomas und ich haben allergrößten Respekt vor dem Einsatz jeder einzelnen Spielerin und ziehen wieder einmal alle Hüte!

U11 - TuSEM Essen II 4:1 (2:0) oW
/ von chriskeu
Aufstellung: Laura, Lea, Hannah K., Hannah V., Lara, Sofia, Jana, Berenice, Kira, Sandra (U11), Annkathrin und Ricarda
Der Umstand der entschiedenen Meisterschaft und der fehlenden Druckkomponente nach der Niederlage gegen Kray eröffnetet gegen den heutigen Gegner TuSEM Essen II die Chance, das Team der Zukunft, will heißen der nächsten Saison, in die Verantwortung zu nehmen. Zu den etatmäßigen Mädchen der U13 griff Trainer „Pep“ Thorsten auf Sandra aus der U11 zurück, die nächste Saison die U13 verstärken wird. Und verstärken kann man nach diesem eindrucksvollen Auftritt durch aus wörtlich nehmen.
Die Mädchen vom SuS waren dann auch von Anfang an im Vorwärtsgang und bestimmten das Spiel. Das ungewohnte Gesicht der Mannschaft, Ricarda in ungewohnter zentraler Defensive, Jana rechts und Kira links, während Hannah K in der zentralen Offensive mit Lara rechts und Sofia links flankiert wurde. Es wurde viel gepasst und so erarbeitete sich unser Team Chancen, die in der 3. Minute bereits in Zählbares umgemünzt wurden, als nach einem Pass von Sofia Hannah K. links unten flach einschoss. In der 7. Minute die erste Chance für den Gast, der Schuss aus aussichtsreicher Position verfehlte aber deutlich das Tor. Mittlerweise musste Lara verletzt durch Annkathrin ersetzt werden, die auf der rechten Seite viel ins Läuferische investierte. Das Ergebnis waren einige Eckstöße, die die Überlegenheit des SuS dokumentierten. Nachdem Sandra dann für Annkathrin in Spiel kam, war die Überraschung groß, dass der Altersunterschied nicht zum Nachteil gereichte. Sandra erwies sich als körperlich widerstandsfähig und technisch versiert am Ball und belohnte sich für diese ansprechende Leistung in der 23. Minute mit dem 2:0. Wieder holte sich Sofia den Assisstpunkt.
In der Folge konnte der Druck nicht in der Form aufrecht erhalten werden und das Spiel verflachte etwas. Nachdem es mit 2:0 in die Pause ging es dann wieder teils mit sehenswerten Spielzügen und Abschlüssen weiter, Tore fielen indes trotz teilweise bester Gelegenheiten nicht. In der 35. Minute fiel dann sogar der Anschlusstreffer durch die Nr. 7 zum 2:1. Die 45. Minute brachte dann einen Wechsel der Offensive. Nun standen Hannah V., Lea und Berenice auf dem Feld. Hier wurden dann die Unterschiede in der körperlichen Präsenz deutlich, das Spiel war deutlich kraftvoller, insbesondere an der Person von Hannah V. festzumachen, die in der 55. Minute mit einem überlegten Flachschuss zum 3:1 und auch in der 60. Minute des Schlusspunkt mit der letzten Aktion des Spieles zum 4:1 setzte.
Auf die Leistung der zukünftigen U13 lässt sich aufbauen. Die Qualitäten von Laura im Tor sind bekannt, Jana hat hintern auf der rechten Seite (wie auch später im Sturm) eine eindrucksvolle Leistung gebracht. Ricardas Position in der Mitte war augenscheinlich ungewohnt, sie konnte ihre Leistung später auf der linken Seite vollends abrufen und Kira machte ihre Aufgabe in der zentralen Defensive mehr als nur ordentlich, momentan sicherlich eine der besten Besetzungen auf dieser Position. Annkathrin heute mit einer tollen läuferischen Einstellung und schönen Sturmläufen. Sofia sehr rührig und sich viele Chancen erarbeitend, nicht zu vergessen die zwei Vorlagen mit Torerfolgen. Über Sandra ist oben berichtet worden und war eine der großen Überraschungen, HannahK mit lauffreudigem Einsatz, tollem Passspiel und vielen Torschüssen, sie heute unangefochtene Spielmacherin. Es gibt aber auch noch Luft nach oben, die mangelnde Spielpraxis vieler Mädchen ließ nicht jeden Pass zentimetergenau ankommen. Auch an den Laufwegen muss noch gearbeitet werden und die Unterschiede in der Intensität zum älteren Jahrgang sind nicht wegzudiskutieren. Aber sich der Entwicklung der aktuellen Mannschaft vom Anfang der Saison zu jetzt erinnernd macht diese Auftritte gegen eine sicherlich biedere Mannschaft aus Essen Mut.


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 25.05.2014 | Top

   

Brabant GIRLS CUP vom 29.5.-1.6.14 (NL)
Spieltag 31.5.14

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz