Spieltag 25.10.14

#1 von TrainAirC , 02.08.2014 14:39

U17 I spielfrei

U17 II - Arm.Klosterhardt 9:8 (5:3)
schon am MI 22.10.14
Tore: Helene(5) SarahL(2) Paulina(2)

U15 - Bayer Wuppertal 6:2
Tore: Amelie(2) Bhagi(2) HannahV Brianna

Adler OB - U13 oW
SPIELAUSFALL

Rh.Hochdahl - U11 0:7 (0:6)
Tore:


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 26.10.2014 | Top

RE: Spieltag 25.10.14

#2 von TrainAirC , 23.10.2014 20:49

U17 II - Arminia Klosterhardt 9:8 (5:3) / von JoHo
Auch die 2. U17 des SuS punktet zu Hause und springt in der Tabelle weiter nach oben
Was für ein Spielverlauf! Einige Witzbolde fragten nach Abpfiff schon an, ob ein Handballspiel stattgefunden habe... 17 Tore in 80 Minuten bekommt man selten zu sehen - und: es waren sehr schön herausgespielte dabei!
Gleich in der 5. Minute erfüllte die Mannschaft das Vorhaben, mit einem schnellen Tor in Führung zu gehen. Allerdings glichen die Spielerinnen von Klosterhardt unbeeindruckt 3 Minuten später schon wieder aus. Es entwickelte sich ein schnelles, abwechslungsreiches Spiel . Die U17 des SuS baute die Führung bis zu einem zwischenzeitlichen 4:1 gut aus, ließ den Gegner bis zu Pause aber immer wieder herankommen (Halbzeitstand: 5:3). Die Gäste kamen mit viel Engagement aus der Pause, nutzten einige Nachlässigkeiten des SuS eiskalt aus und machten in nur 5 Minuten 3 Tore. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Spielerinnen des SuS sicherlich ihre schwächste Phase, alle Mannschaftsteile haben an die durchaus guten Leistungen der ersten Halbzeit zunächst nicht anknüpfen können. Aber durch forsche und willensstarke Angriffe kamen die Gastgeberinnen wieder ins Spiel zurück: innerhhalb von nur 10 Minuten drehten sie das Spiel zum Zwischenstand von 9:6 in der 70. Minute. Klosterhardt stemmte sich gegen dieses Ergebnis, mobilisierte nochmals alle Angriffskräfte und hatte damit Erfolg: sie kamen bis auf ein sehr knappes 9:8 Endresultat heran. Mit einem gefährlichen Freistoß von der Strafraumgrenze hätten die Spielerinnen aus Klosterhardt sogar noch ausgleichen können (was durchaus nicht unverdient gewesen wäre), aber der kurz darauf erfolgte Abpfiff erlöste das gesamte Team des SuS samt Zuschauer.
Bemerkenswert war, dass sich die Mannschaft trotz zwischenzeitlicher Nachlässigkeiten immer wieder ins Spiel gebracht hat und dass drei Spielerinnen nach langer Verletzung ohne Spielpraxis und nach nur kurzer Trainingsphase wieder zum Team gefunden haben. Weiter so!!!
Für den SuS trafen 5x Helene und jeweils 2x Paulina und Sarah.

U15 - Bayer Wuppertal 6:2 (3:1) / von Arend
Im ersten Meisterschaftsspiel nach den Herbstferien wollten wir da anknüpfen, wo wir bei Fortuna Wuppertal aufgehört hatten. Dass mit Bayer Wuppertal eine Topmannnschaft zu Gast war, machte die Sache nicht leichter, aber durchaus interessant, da uns bewusst war, dass wir mit einem Sieg ein deutliches Signal an die Konkurrenz senden konnten, dass noch mit uns zu rechnen ist, wenn es um eine Position im oberen Tabellendrittel geht. Nach einer sehr guten Trainingswoche, die hochkonzentriert ablief, hatten wir schon die Hoffnung, einiges davon auf den Platz bringen zu können. Dass es natürlich in solch einer grandiosen Art und Weise klappte, davon hätten wir sicherlich alle vor dem Spiel nicht ansatzweise gedacht. Man muss sogar von einem nahezu perfekten Spiel reden ! Es war mit Sicherheit das beste Spiel seitdem ich Trainer dieser tollen Mannschaft bin, großes Kompliment an alle Spielerinnen ! Angefangen von einem konzentrierten Aufwärmen, guten Abschlüssen beim Warmschießen über eine extreme hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft aller, hervorragendes, weil genaues Passspiel und Torabschlüsse ohne Ende: Das Spiel hatte einfach alles ! Wir hatten endlich auch mal das Glück auf unserer Seite und konnten selbst das erste Tor schießen, was natürlich immer gut für den Kopf ist. Amelie erzielte mit einem tollen Distanzschuss die zu diesem Zeitpunkt schon verdiente Führung. Bayer kam über ihre schnellen Außenspielerinnen zu dem ein oder anderen Gegenangriff, der mehr oderweniger erste gefährliche Torschuss führte in der 22. Minute leider zum Ausgleich durch einen platzierten Flachschuss, der durch den glitschigen Platz ordentlich Fahrt bekam und von Skrollan nicht zu halten war. Hier haben wir es nicht verstanden, den Gegner frühzeitig am Torschuss zu hindern. Was die Mannschaft aber schon immer auzeichnete, zeigte sich auch jetzt, der Gegentreffer wurde einfach abgehakt, der Kopf war sofort wieder oben und bis zur Halbzeit fielen unsere Tore Numer 2 und 3 durch Brianna und Hannah mit einem Wahnsinnstor per Direktschuss vom Strafraumeck in den Winkel. Hochverdient ging es mit einer 3:1-Führung in die Pause. Ich glaube hier haben die Mädels realisiert, dass das was wir im Training machen, durchaus seinen Sinn hat und dass wir mit Laufbereitschaft aller (!!!) und einfachen Pässen sehr erfolgreich sein und sehr ansehnlichen Fußball spielen können. Wir wollten in der zweiten Hälfte zunächst stabil in der Defensive stehen, Bhageshree sollte sich als einsame Spitze mehr ins Mittelfeld fallen lassen und Hannah und Amelie zentral helfen, die Räume dicht zu machen. Gleichzeitig wollten wir natürlich die sich bietenden Freiräume nach vorne konsequent nutzen und nach Möglichkeit nachlegen. Auch dies gelang perfekt, denn bereits 7 Minuten nach Wiederanpfiff stand es schon 5:1 durch das erste Tor von Bhageshree, die vorne in der Spitze ein ganz hervorragendes Spiel machte, sich ganz stark in die Zweikämpfe schmiss, immer nachsetzte und den Gegner so in der eigenen Abwehr unter Druck setzte, sodass bereits dort viele Bälle gewonnen wurden, und durch das zweite Tor von Amelie, die gedankenschnell aus dem Gewühl heraus einnetzte. Danach versuchte Bayer immer wieder noch einmal ins Spiel zurückzukommen, doch entweder wurden die Zweikämpfe frühzeitig gewonnen oder Skrollan war auf dem Posten. Es dauerte bis zur 58. Minute ehe Bhageshree das 6:1 wieder nach einer körperlichen Energieleistung erzielte. Allerspätestens jetzt konnte man deutlich erkennen, dass sich der Gegner aufgegeben hatte. Lediglich der Anschluss zum 2:6-Endstand gelang noch durch ein guten und direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern Entfernung. Sophie und Jasmin kamen in der letzten Viertelstunde noch für Josie und Hannah ins Spiel und knüpften nahtlos an die Leistung der anderen an.
Eigentlich möchte ich nach so einer Leistung niemanden gesondert loben, aber neben Bhageshree haben sich insbeondere Tamara und Tina ein dickes Extralob verdient. Tamara, weil sie so hervorragend den Ball behauptet und so viele gute einfache Pässe gespielt hat, die nahezu alle ankamen und Tina, die ihre Gegenspielerinnen in der Spitze des Gegners dermaßen fair und hartnäckig bearbeitet hat, dass diese schnell die Lust verloren. Hervorragend von Maren und Josie unterstützt, brannte hinten eigentlich so gut wie nix an. Brianna glänzte durch die super geschossenen Eckbälle, die alle nicht verwertet werden konnten und durch mutige Torabschlüsse, von denen leider nur einer das Ziel fand. Skrollan spielte im Tor sehr gut mit und motivierte immer wieder lautstark von hinten.
Ich hoffe, wir können die Konzentration im Training trotz des nächsten spielfreien Wochenendes bis zum Spiel in Linden konservieren, dann werden wir in der Tabelle langsam aber sicher klettern ! Sicher !

SC Rhenania Hochdahl - U11 0:7 (0:6) /von TinaB
Es spielten: Daniela, Gina, Joy, Kathy, Leonie, Lucy, Mariella, Nora, Pia, Tina
Schon eine knappe Woche nach dem Turnier kehrten wir an diesem Samstag bei leicht nieseligem Wetter und ca. 15° C auf den Platz von Rhenania Hochdahl zurück. Diesmal, um unsere Spitzenreiterposition in der Tabelle gegen den ambitionierten Zweiten zu verteidigen.
Die Gegenerinnen begannen flott und engagiert, konnten aber unsere noch etwas ungeordnete Startphase nicht für ein Heimtor nutzen. Schnell fanden dann unsere Mädels ins Spiel, und bereits in der 5. Spielminute erzielte Lucy im Alleingang das erste schöne Tor.
4 Minuten später versenkte Mariella durch eine bananenförmig geschossene Ecke von links das Leder direkt in die Maschen. Die mitgereisten Familien jubelten begeistert und ließen den altbekannten Fangesang erschallen. Nach einer astreinen Vorlage von Lucy war Mariella schon kurz darauf in der 11. Spielminute wieder erfolgreich und erhöhte auf 3:0 für Niederbonsfeld.
Als hätten die Mädels einen Wettbewerb im Schießen eleganter Tore gestartet, durften die mitgereisten Fans in der 15. Minute einen prachtvollen Heber von Joy aus 8 Metern Entfernung über die ausgestreckten Arme der gegnerischen Torwartin bestaunen. Nach weiteren 4 Minuten verwandelte Nora eine weitere Ecke von Mariella durch einen gut plazierten Treffer. Ein Torschuss von Mariella in der 23. Spielminute wurde zunächst von der Torwartin pariert, der Abpraller dann aber noch von Lucy erfolgreich im Tor versenkt. Mit einer souveränen Aktion beendete Pia die erste Halbzeit, als sie bei einem gegnerischen Angriff aus dem Tor sprintete und auf den Knien rutschend den Ball sicherte.
In der zweiten Halbzeit fiel in der 32. Minute noch das 7:0 für Niederbonsfeld durch Lucy nach schönem Zuspiel von Joy. Durch den großen Torvorsprung fühlte Ralf sich in dieser Halbzeit zu häufigen Wechseln und Positionsumstellungen ermuntert. Daraufhin kamen die Hochdahlerinnen wieder mehr ins Spiel und Pia bekam mehr zu tun. Sie hielt alle Torschüsse souverän und zeichnete sich in der 36. Spielminute durch eine echte Glanzparade aus. Ganz zum Schluss gab es noch mehrere Torschussversuche von unserer Seite, die aber durch die tapfer agierende Torwartin der Rhenania vereitelt wurden.
Abschließend lässt sich sagen, dass unsere Mädels diesmal wieder an ihre Topform aus den ersten Meisterschaftsspielen dieser Saison anknüpfen konnten. Die gesamte Mannschaft hat sehr schön zusammengespielt und so gemeinsam dieses tolle Ergebnis erarbeitet. Unsere aufmerksame Abwehr ließ auch den guten Stürmerinnen von Rhenania kaum eine Chance: wurde eine ausgespielt, war sofort eine andere Abwehrspielerin zur Stelle.
Es war eine große Freude, Euch zuzusehen! In der Hinrunde seid Ihr nun uneinholbar vorne!
Herzlichen Dank an Ralf, der heute offenbar die absolut motivierenden Worte bei der Kabinenansprache fand, und an Jürgen für seinen gewohnt souveränen Schiedsrichtereinsatz!
Und ohne die fahrbereiten und jubelfreudigen Eltern ginge es natürlich auch nicht!


 
TrainAirC
Beiträge: 3.552
Registriert am: 20.07.2009

zuletzt bearbeitet 26.10.2014 | Top

   

Spieltag 08.11.14
aktuelle Infos aus der "AMTLICHENonline"

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz