Spielbericht 17.9 Fortuna Wuppertal

#1 von Michael Lux , 19.09.2016 20:36

Es fing schon vor dem Spiel schlecht an. Der angesetzte Schiri sah sich nicht in der Lage das Spiel zu leiten. Als Ersatzmann fungierte jemand aus Wuppertal. Der nächste Schreck folgte ebenfalls sofort. Amelie musste vor dem Spiel die Flügel streichen und setze sich auf die Bank.wir waren von Beginn an nicht in der Lage das Spiel ordentlich zu kontrollieren. Die Wuppertaler warnten uns bereits von Beginn an , mit einigen guten Angriffen. Aus dem Nichts trafen wir zum 1:0. Jana schoss auf das Tor und die Torfrau ließ den Ball aus den Händen fallen und Alina hatte den richtigen Riecher und staubte zum Führungstreffer ab mit ihrem ersten Treffer für ihre Mannschaft. Auch das gab unserem Spiel keine Ruhe. Ein Querschläger von Kira landete bei der Torfrau und von dort irgendwie zu der besten Spielerin auf dem Platz der Nr.3 und diese knallte den Ball ins Tor. Die Wechselei aufgrund der ganzen angeschlagenen Spieler ging munter weiter. Kira erlitt kurz nach dem Wechsel eine Hyperventilation auf dem Platz. Sinnigerweise bekamen wir danach das Spiel etwas besser in den Griff und erarbeiteten 3 gute Chancen. Nele von links über den Flügel kommend konnte nicht einnetzen. Josie scheiterte an der Torfrau und Skrollan hatte einfach nur Pech, das sie ihren satten Schuss nicht im Tor unterbringen könnte. Nach dem wir den Ball links verloren hatten, kam der Knockout, die wieselflinke Nr. 3 verlud unsere ganze Abwehr und schoß den Siegtreffer. Wir wurden nur dann gefährlich, wenn wir das Spiel auf beide Seiten verlagerten und wenn Nele ihre Spurts ansetzte.Diese Niedelage hatten wir uns selber zu zuschreiben ,und das muss man den Wuppertaler Mädels anerkennen, das sie diesen Sieg letztendlich nicht unverdient eingefahren haben. Ein Wort zu dem eingesprungenem Schiri. Vorab nochmals deutlich gesagt, das er nicht an der Niederlage schuld war. Wer in diesem Umgangston mit Spielerinnen umgeht, muss sich nicht wundern, wenn diese dann auch mal was sagen. Hannah K nahm ihr Asthmaspray und der Schiedsrichter meinte es wäre ein unangemeldeter Spieleingriff gewesen. Das ist seine Entscheidung, Aber auch da die Tonart ,mir und der Spielerin gegenüber, war inakzeptabel. Amelie wird gefoult, das klatschen konnte man bis zum Eisenhammer hören. Der gleichen Spielerin wird ein Foul unterstellt und der Trainer beruhigt seine eigene Spielerin noch und beide werden noch aggressiv im Ton angegangen und provoziert,anstatt Ruhe reinzubringen. Der absolute Volltreffer war, aber Alina allein vor dem Tor stehend einen Vorteil abzupfeifen, da eine Spielerin von Wuppertal verletzt am Boden lag. Man muß sagen, die Gesundheit der Spielrinnen geht vor und das ist auch richtig so,sein Geheimnis bleibt aber, warum dasselbe bei einem Foul an Hannah V, dann unterblieb und es mehrere Momente dauerte, bis dann der Pfiff kam . Die Verletzungspause von Kira wurde nicht nachgespielt. Dieser Schiri tat alles dafür, die Mädels gegen sich aufzubringen, in seinen Entscheidungen mit zweierlei Maß messend und einen aggressiven und stetig provozierend wirkenden Ton an den Tag legend. Wie gesagt, das hatte mit unserer Niederlage nichts zu tun. Akzeptieren muss man das aber nicht und es fällt schon recht schwer ruhig zu bleiben. Glückwunsch an die Wuppertaler Kollegin und an ihre Mädels , die verdient als Sieger vom Platz gingen.
Dienstag geht es zum Pokalspiel zum FC Kray ,der sehr gut in die Niederrheinliga gestartet ist, und aufgrund seiner Klassenzugehörigkeit schon her der Favorit ist. Für unsere Mädels ein ein sehr starker Gegner in Pokal auf Kreisebene. Anstoß 18h in der Kray Arena.


Michael Lux  
Michael Lux
Beiträge: 80
Registriert am: 14.06.2016

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 | Top

   

Spielbericht 20.9 Pokalspiel in Kray
Pokalspiel beim FC Kray 20.9

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz