Spielbericht Bayer Wuppertal 1.10.2014

#1 von Michael Lux , 02.10.2016 07:39

Nach dem schlechten Spiel in Hackenberg zeigt die Mannschaft bereits letzten Montag im Trainingsspiel gegen die 2. Damen,das es auch anders geht. Dort wurde miteinander gespielt und man zeigte alle Tugenden, die man braucht zum erfolgreichen Spiel. Die Vorzeichen vor dem Spiel gegen die mit Abstand beste Mannschaft, Bayer Wuppertal, standen wieder nicht gut. Wie bei allen anderen Spielen war der Kader viel zu klein.
Diesmal konnten Baghi und Kira nicht teilnehmen. Diverse Spielerinnen von Erkältungen geplagt, die aber trotzdem auf die Zähne bissen. Gegen diesen spielstarken Gegner machten wir zuerst die Räume sehr eng und das gelang uns auch ganz gut. Dazu kamen am Anfang ,aus unserer Sicht positiv, viel Abspielfehler der Gäste. Angetrieben von der bärenstarken Amelie konnten wir im Mittelfeld ein paar Nadelstiche setzen. Das 1:0 kam aus dem Nichts. Einen harmlosen Ball ließ Lara durch die Hosenträger rutschen, und eine Wuppertalerin konnte zum 1:0 abstauben. Im Gegenzug traf Jana mit einem Ihrer gefürchteten Freistöße den Außenpfosten. Dann wären wir zumindestens wieder dran gewesen. Kurz vor der Halbzeit ein Abstimmungsfehler in der Abwehr und es bedeutete den 2:0 Halbzeitstand. Nach einem Doppelwechsel, da Hannah K und Jasmin sich verausgabt hatten und beide runter mussten,war unsere Defensive einfach zu löchrig und es stand 4:0. Zuvor musste Isabell Fisseler ins Tor, da Lara sich verletzt hatte.
Konnte man in der ersten Halbzeit sagen, durch Kampf und guter Einstellung und ein bisschen mehr Glück,wäre das Spiel noch offener für uns gewesen, war in der 2. Halbzeit die läuferische Überlegenheit der Bayer Mädels zu hoch.,da rächt sich bei uns der viel zu kleine Kader, die permanenten Ausfälle und die geringe Trainingsbeteiligung. Dieser Gegner war einfach zu stark und trotzdem war es unser bestes Spiel in der ersten Halbzeit, die anderen Spiele zuvor wären anders ausgegangen mit dieser Einstellung. Zum Ende hin kamen wir noch zu 3 Chancen, Jana schlug eine sehr gute Ecke rein,,aber keiner verwertete diese Chance.Alina scheiterte nach langem Spurt, ihr fehlt noch die Kraft ,mit einem Torschuss und von Amelie noch einmal sehr gut freigespielt parierte die Torfrau den weiteren guten Schuss. Bayer Wuppertal hatte noch eine dicke Torchance durch einen berechtigten Freistoß, der kollektiv von 9 Spielerinnen in der Mauer geblockt wurde. Es fehlen einfach die quantitativen Möglichkeitem, den Kader auch einmal anders aufzustellen, angeschlagene Spielerinnen beißen sich durch, junge Spielerinnen wie Alina werden ins kalte Wasser geschmissen und können sich nicht in Ruhe entwickeln. Die Kampfkraft ist unser Pfund, der sehr gute und sachliche Spielbericht des Wuppertaler Trainers bestätigt das. Es fehlte hinterher einfach die Kraft, unsere Mädels habe alles gegeben. Ein Negativum in eigener Sache:'Es wäre schön,,wenn sich einmal alle an den gemeinsamen Aufgaben beteiligen nach Spielschluss (Bälle wegbringen und Wasserflaschen) und nicht sofort runter vom Platz gehen und dann verschwinden. Auch das gehört zum Teamgeist. Bleibt nur zu hoffen, das Jana sich nicht zu sehr an den Adduktoren gezerrt hat.
Vielen Dank an Nezir für die tolle Unterstützung beim Torwart arm machen. Besten Dank für die Unterstützung.


Michael Lux  
Michael Lux
Beiträge: 80
Registriert am: 14.06.2016

zuletzt bearbeitet 02.10.2016 | Top

   

Spiel in Schonnebeck
Spiel in Hackenberg

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz