Testspiel RW Esssn 18.11.2016

#1 von Michael Lux , 19.11.2016 07:54

Am gestrigen Abend traten wir zum Testspiel bei RW Essen an, die in der NDRHL spielen. Wieder einmal hatten wir nur einen Rumpfkader auf dem Platz. Es fehlten Skrollan (Knie) Hannah K ( Schule) Hannah V (krank) und Jana ( verletzt). So reisten wir mit 11 Spielerinnen zur Seumannstrasse.
Hier noch mal ein herzlichen Dank an die mitgereisten Väter!!!! Die Vorbereitung war nicht besonders gut, eine Kabine stand uns nur 10 Minuten zur Verfügung, das war vor dem Spiel bekannt aufgrund der Belegungsnot auf dieser Anlage. Die Manschaftsbesprechung fand teilweise draußen statt. Die äußerliche Bedingungen waren die ersten 20 Minuten sehr nass. Es schüttete wie aus Kübeln. Das war bestes " Fritz Walter Wetter". Wir spielten heute im 4-2-3-1 System. In der Viererkette spielten Alina-Josie-Maren-Jasmin. Die beiden sechster markierten Baghi und Tammy. Die 3er Reihe offensiv belegten Isabell-Kira-Amelie. Vorne trieb Nele ihr Unwesen. Bis zur 33 Minute standen wir so kompakt hinten,dass nichts anbrannte. Zwei individuelle Fehler führten zu 2:0 Führung zur Halbzeit für den RWE. In de Halbzeit völlig durchnässt und fast erfroren, trieben sich die Mädels noch mehr an. Das 3:0 traf uns direkt nach der Halbzeit. In der 55 Minute musste Amelie unser Kämpferherz runter wegen Hüftschmerzen, somit spielten wir in Unterzahl, ,auch das schockte die Mädels nicht. Die drei weiteren Treffer zum 6:0 Endstand, waren eine Folge der nachlassenden Kräfte. Unter diesen Umständen war mehr nicht möglich, mehr Quantität im Kader hätte zu einem besseren Ergebnis geführt, die Qualität ist da. Diese Mannschaft hat einen Riesencharakter, egal welche Umstände herrschen, diese Mädels geben nie auf. Angetrieben von den beiden Leadern ,Maren in der Defensive und Bhagi im Mittelfeld wurde die Mannschaft geführt. Aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten und nachlassenden Kräfte, konnte Bhagi nur noch mit Einzelaktionen das Spiel im Mittelfeld gestalten. Die roten Mädels hatten teilweise Probleme Bhagi zu bremsen. Aus der Not heraus musste Alina in der Defensive spielen in der Viererkette . Angeleitet vom Capitano Maren bot Alina auf dieser ungewohnten Position eine starke Leistung, genau so wie alle anderen Mädels. Im direkten Zweikampf bekam sie jeden Ball und wusste ihre körperliche Robustheit einzusetzen. Josie wie immer mit vollem Einsatz und unermüdlich, Maren scheint eine Aschenspielerin zu sein, in der Schnelligkeit kam sie Nele und Amelie sehr nahe, und sie gewann jeden Zweikampf. Jasmin rannte sich die Lunge aus dem Hals und stopfte jedes Loch hinten und ging ordentlich in die Zweikämpfe, auch ihr schien dieser Boden zu gefallen. Tammy räumte alles ab im Mittelfeld und man merkte ihr das erste Spiel seit langer Zeit kräftemässig an, sie gab nicht auf, ein ganz großes Kämpferherz! Bhagi bedarf es keiner Erklärung, sie ist der Motor und gab ebenfalls alles, in der Defensive und setzte auch noch vorne Akzente, sie wurde teilweise " gedoppelt" wenn sie in Ballnähe kam. Kampfgeist und Spielberständnis per excellence. Isabell beschränkte sich darauf auf der linken offensiven Seite die Löcher zu stopfen und schloss sich dem kämpferischen Einsatz der anderen Mädels an. Kira die angeschlagen ins Spiel ging hatte mit ihren Kräften zu kämpfen und hielt auch dagegen, soweit sie die Füße trugen. Amelie musste leider wegen Hüftproblemen runter, was uns zusätzlich schwächte, ihre Schnelligkeit und Kampfgeist fehlten, speziell an der Seite von Bhagi. Es hatte keinen Sinn mehr, da Amelie sichtbar starke Schmerzen hatte. Hoffen wir das unsere Pferdelunge bis nächste Woche fit ist. Nele im Sturm auf sich allein gestellt, auch gehandicapt durch Hüftprobleme, rannte sich die Lunge aus dem Hals. In Unterzahl zog sie sich allein zurück ohne taktische Anweisung von mir und half in der Defensive aus. Das ist Teamgeist und Spielverständnis. Hut ab vor euch Mädels, unter diesen widrigen Umständen sich so positiv zu präsentieren, das zu sehen war wichtiger, wie das zu erwartende Ergebnis unter diesen Umständen. Vielleicht schaffen wir es doch noch mal mit 14 oder 15 Mädels im Kader mal anzutreten oder wir bekommen mal Unterstützung von der U15. Torfrau Lara, die bei zwei Treffern nicht gut aussah, wurde von ihren Kolleginen wieder aufgebaut, auch das ist Teamgeist. Die Folgen davon waren, das Lara in der 2. Hälfte zwei sehr gut geschossene Bälle aus dem Winkel fischte. Wir wissen, was wir an dir haben Lara! Mit den sehr netten Mädels vom RWE wurde direkt ein Testspiel für die Rücksaison vereinbart. Danke noch an den sehr gut leitenden Schiri Kai Henkies, der fehlerfrei agierte.


Michael Lux  
Michael Lux
Beiträge: 80
Registriert am: 14.06.2016

zuletzt bearbeitet 19.11.2016 | Top

   

Spielbericht Union Velbert
Spielbericht Spvvg Schonnebeck

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz