SW Altstaden 28.4.18

#1 von Michael Lux , 30.04.2018 10:02

Wir waren vorbereitet auf einen heißen Tanz aufgrund der Tabellenkonstellation und der Spielweise der Altstadener aus dem Hinspiel. Das Spiel war hart umkämpft und die Mädels können stolz auf sich sein, was sie Samstag rausgehauen haben, gegen diesen mehr als unbequemen Gegner. Aufgrund einiger Ausfälle waren wir nur zu 9 und davon Hannah K sehr angeschlagen. Draußen blieben Hannah k und Meggy. Lara im Tor und hinten Lisa-Hannah V-Ricci. auf der 10 Alina und vorne links Laura B und rechts Amelie. Die Mannschaft wurde eindringlich gewarnt vor der robusten Spielweise und dem teilweise verbal aggressiven Verhalten. Das Spiel sollte aufgrund der spielerischen Überlegenheit gelöst werden, es wurde aber auch angesprochen, das auch mal mit Härte dagegen gehalten werden sollte um sich nicht einschüchtern zu lassen, nach dem Motto "Protecting Teammates" wie beim Eishockey.
Auch wir haben ja drei Spezialisten, die mal austeilen können. Es begann nicht gut, Amelie in einem unglücklichen Zweikampf mit der starken 7 und Amelie knallte unglücklich auf und musste bereits nach 7 Minuten raus und Meggy kam ins Spiel. Der ersten Treffer erzielte auch Meggy vom linken Flügel, als sie mit ihrer Schnelligkeit wieder davon zog. Auch das 2:0 erzielte Meggy, den auf das Tor zu trudelnde Ball, schob Alina nicht mehr über die Linie und überließ Meggy das Tor. Nun wurde das Spiel langsam nickelig, die Nr.8 von Altstaden und Lisa lieferten sich eine regelrechte Vendetta. Nach zahlreichen verbalen Attacken der Nr. 10 gegen Amelie, schoß Amelie nach einem berechtigten Abseitspfiff den Ball weg und kassierte eine gelbe Karte. Daraufhin erzielte Amelie mit einem Kopfball das wichtige 3:0 und bestrafte damit diese Spielweise auf die richtige Art und wir gingen mit einem beruhigenden 3:0 in die Hz, was sich nach der Hz, als wichtig herausstellte. Aufgrund der aufreibenden Spielweise heute wurden zwischenzeitlich Amelie und auch Alina ausgewechselt und Lisa und Hannah K wechselten sich ab. Zwischenzeitlich hatte die Nr. 8 nach einem rüden Foul gegen Lisa auch gelb gesehen. Nach der Halbzeit kam Altstaden mit Druck und schaffte es uns einzuschnüren, da wir unkonzentriert waren und nicht mehr unser Spiel machten. Die beiden Treffer waren verdient und es stand 3:2. Es ging ein Ruck durch das Team, den ich als Trainer bis Samstag selten gesehen habe, dazu wurde Altstaden richtig undiszipliniert, auch taktisch, und brachte uns wieder ins Spiel. Die starke 7 von Altstaden kassierte erst eine Gelbe Karte und dann eine Zeitstrafe, weil sie einfach nicht ihre Nerven im Griff hatte und zweimal zulangte. Durch diese Überzahl schnupperten wir wieder Luft. Als Altstaden wieder komplett war fuhren wir einen Konter und Alina mit einem "No Look" Pass auf Amelie und zack das war das 4:2. Altstaden brach konditionell auseinander und rückte von hinten nicht mehr auf, die Härte blieb im Spiel und wir wehrten uns und ließen uns nicht mehr einschüchtern wie vor und nach der Halbzeit, und das war dann wohl für Altstaden überraschend, das sich völlig untypisch,auch Härte auf unserer Seite einschlich. Hatte Alina nach dem Foul an der 7 bereits Glück, ohne Verwarnung davon zu kommen, war sie dann fällig, ein weiteres rüdes Einsteigen führte dann zur berechtigten Verwarnung. Auch Lisa handelte sich zu Recht eine Verwarnung ein, nachdem sie ihre Gegnerin mit einem saftigen Foul zu Fall brachte. Wieder Amelie nach einem Paß von Alina erzielte das wichtige 5:2 und das war der "Knockout" für Altstaden in dieser wichtigen Phase, da wir wieder dem Spiel unseren Stempel aufzwängten und sich unsere Mädels auch mit Härte und beherztem Körperspiel durchsetzten. Es wären noch zwei weitere Treffer für uns möglich gewesen. Alina scheiterte mit einem fulminanten Schuss an der guten Torfrau und einmal wurden die völlig freistehenden Alina und Amelie übersehen. Nach dem Schlußpfiff des sehr gut leitenden Schiri Michael Müller, der sämtliche Härten auf beiden Seiten konsequent unterband, bekamen unsere Mädels "Standing Ovations" von unseren wieder zahlreich erschienenen Eltern und das völlig zu Recht!!!! Lara im Tor, wie immer eine Bank und strahlte sehr viel Ruhe aus und mit ihrem wie immer beherztem Rauslaufen eine Bank hinter der Abwehr. Lisa lieferte sich einen wahren Fight mit der Nr. 8, steckte ein und teilte aber auch ordentlich aus, unser "Wadenbeisser" und Muskelpaket war in ihrem Element. Hannah V aufgrund der ruppigen Spielweise wohl wieder besonders motiviert und gereizt, wieder wie der Fels in der Brandung und in ihrem berüchtigen "körperlichen Angriffsmodus". Ihr Visier war hochgeklappt! Dafür lieben wir unsere Hannah V. Ricci wieder bärenstark, mit der starken 7 konfrontiert und löste diese Aufgabe ohne Foul zu spielen und trieb das Spiel ordentlich an. Ricci erstaunt Team und Trainer mit ihrer derzeitigen Top Verfassung und dieser absoluten Top Leistung gegen Altstaden. Alina sehr mannschaftsdienlich, ohne Torerfolg aber mit zwei direkten Vorlagen zu Toren und half in der Druckphase der Gäste vor und nach der Halbzeit hinten mit aus und verstärkte die physische Präsenz zu Hannah V. Sich die gelbe Karte abzuholen um ein Zeichen zu setzen gegen diese Spielweise ist okay. Alina ist eine von den drei Mädels, die mit einer gewissen Berechtigung mal auch rustikal zur Sache gehen. Ähnlich wie Lisa und Hannah V ist mit ihr nicht "gut Kirschen essen" wenn so rustikal gespielt wird. Laura B mit Pech am linken Fuß ging weite Wege und ging auch ordentlich und ohne Angst in die Zweikämpfe und verausgabte sich und stellte sich auch in den Dienst in der Mannschaft und fightete bis zum Ende!Amelie bissig, musste ordentlich verbal und auch körperlich einstecken und gab niemals auf, erzielte drei eminent wichtige Treffer und ihr Kopfballtor war die beste Antwort auf diese Spielweise, speziell gegen sie selber. Trainer Micha konnte man bei diesem Treffer bis Langenberg Mitte hören!
Meggy erzielte zwei wichtige Treffer zur beruhigenden 2:0 Führung und kam schnell ins Spiel, nachdem Amelie bereits schnell ausgewechselt werden musste. Meggy eher ein "Feinfuß", war sich nicht zu schade auch mal den "Schlappen" im Zweikampf reinzuhalten und stellte die gegnerische Abwehr mit ihrer Schnelligkeit vor Probleme.Aufgrund ihrer Sachlichkeit und Coolness ließ auch Meggy sich nicht verbal provozieren.
Hannah K im Rahmen ihrer gesundheitlichen Möglichkeiten top, wenn sie auf dem Platz war und ging dazwischen. Ich persönlich habe Hannah zum ersten Mal mit finsterem Gesichtsausdruck in die Zweikämpfe gehen sehen. Die "keuchelschen" dunklen Augen zeigten viel Wut. Chapeau Hannah K, du gibst immer alles. Ohne auf Altstaden "eindreschen" zu wollen, die meisten Mädels sind schwer in Ordnung, teilweise passierten Sachen, die im Mädelsfußball nicht hingehören. Was sich der Trainer der Altstadener verbal teilweise erlaubte auf dem Platz und auch gegen seine eigenen Mädels, führt genau dazu, was wir auf dem Platz gesehen und gehört haben.Die hinter dem Tor spielenden Kleinkinder wurden aggressiv angeschrien. Unsere Eltern hatten sich nach einem rüden Foul gegen Lisa , das Recht rausgenommen lautstark dagegen zu protestieren (Orginalaut: "Das ist ja unfassbar") . Wieder die Nummer 7 hatte sich nicht im Griff und ging verbal auf unsere Eltern los und unterstellte Beleidigungen. Anstatt der Trainer das unterbindet, kam noch ein : "Halt die Fresse zu den Eltern oder ich komm da hoch". Schiri Micha Müller holte sich beide Spielführerinnen und bat um Ruhe. Unsere Eltern, ja nicht gerade für unsachliches Verhalten bekannt, hielten sich danach völlig zurück, wobei das Wort "unfassbar" zumindestens in Niederbonsfeld keine Beleidigung ist. Sätze wie "dann spring ihr von hinten in die Beine" oder eine Zeitstrafe lautstark für Alina zu fordern, die vorher noch nicht verwarnt war, sprechen Bände für dieses unsportliche und aggressive Verhalten des Trainers. Ein Trainer der diese Mannschaft anders führen würde, würde den Mädels aus Altstaden sehr gut tun, schlecht ist diese Mannschaft wirklich nicht. Die Spielführerin stellvertretend dafür genommen, eine Top Spielerin, mit wieder einer sehr sportlichen Einstellung und netten Worten zu Coach Micha hinterher. Die Unruhe in der Mannschaft aus Altstaden geht nur von zwei Spielerinnen auf dem Platz aus, angefeuert von einem Coach der zusätzlich "Öl ins Feuer giesst"! Die letzten beiden Spieltage haben es nun in sich: Altstaden fährt nächste Woche nach Wesel und muss gewinnen um im Titelrennen zu bleiben, gleichzeitig wird uns ein Gefallen getan ,um Wesel einzuholen. Wir haben Osterfeld zu Gast bei uns und müssen dieses Spiel gewinnen, um auf Platz drei zu kommen. Das bedeutet das Altstaden wieder auf zwei Punkte rankommen würde an Osterfeld und am letzten Spieltag ein regelrechtes Endspiel hätte ,im direkten Vergleich. Wir müssen am letzten Spieltag nach Wesel und könnten bei einem eventuellem Sieg, dann alleine auf Platz drei stehen. Nach dem Spiel gab es trotz aller Härten "Hand Shake" unter den Mädels. Wie es sich sportlich gehört, versprachen wir alles gegen Osterfeld, auch aus eigenem Interesse zu geben. Chapeau Spielführerin von Altstaden, deine Worte und dein Verhalten sind absolut top. Uns fehlen nächste Woche: Tammy, Sofia und Hannah K, sowie Meggy.Dafür ist die am Samstag schmerzlich vermisste Josie wieder dabei.
Bedeutet wir benötigen eine Spielerin der U15 als Verstärkung. 53:8 Tore nun in der Statistik und ungeschlagen. Der Fairnesspreis ist nun weg, aber das ist jetzt nebensächlich, ein Sieg der Moral und des Kampfes. Unseren Mädels "Chapeau und Hut ab" nach diesem "Kampfspiel" den Gegner doch als Verlierer vom Platz zu schicken und das teilweise mit einer Spielweise, die wir nicht so bevorzugen. Wir haben uns dem Gegner angepasst. Schiri Michael Müller nahm dieses Spiel sehr ernst und hatte alle Hände voll zu tun (5 gelbe Karten und 1 Zeitstrafe) und lenkte das Spiel wieder in richtige Bahnen . In meinen Augen eine sehr gute und konsequente Leitung des Schiedsrichters!


Michael Lux  
Michael Lux
Beiträge: 80
Registriert am: 14.06.2016

zuletzt bearbeitet 30.04.2018 | Top

   

SG Osterfeld 5.5.2018
GA Sterkrade 21.4.2018

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz