RE: Spielberichte Saison 2018/19

#31 von Pillendreher04 , 30.05.2019 20:21

SUS Niederbonsfeld – SpVgg Steele 03/09 7:5 n. Elfm. (3:3;1:1) Endspiel im Kreispokal

Vor mehr als 250 mehrheitlich Bonsfelder Zuschauern, die ihr Kommen mit Sicherheit nicht bereut haben dürften und bei denen wir uns für die gigantische Unterstützung sehr herzlich bedanken, haben wir nach dem Titel in der Halle tatsächlich auch den auf dem Feld im Kreispokalfinale gegen den Niederrheinligisten aus Steele gewonnen. In einem sehr intensiv geführten Schlagabtausch machten beide Teams definitiv Werbung für den Frauenfußball. Unsere Mannschaft bewies eine herausragende Moral und blieb in der Elfmeterlotterie cool – alle vier erforderlichen Strafstöße von Sophie, Bhagi, Britta und Paulina wurden souverän verwandelt, Cora fischte zwei (sehr) gut geschossene Elfer des Gastes sensationell aus der Ecke. Danach brachen bis weit in den Morgen hinein alle Dämme...

Nach der nicht sonderlich erfolgreichen Generalprobe gegen Langenfeld vom vergangenen Wochenende haben wir vor dem Spiel an die notwendigen, handwerklichen Tugenden erinnert, die es zu 100 % oder darüber hinaus braucht, um mit der zweifelsfrei vorhandenen Motivation (danke auch an Markus für seine zusätzlichen Worte vor dem Spiel) erfolgreich sein zu können. Wir wollten läuferisch viel mehr bieten, viel besser organisiert verteidigen, dem Gast wenig Raum zum Spielen geben, auf der anderen Seite wie immer mutig sein, zielstrebig nach vorne spielen und unsere Chancen möglichst effektiv nutzen.

Wir begannen mit Cora im Kasten, davor Chrissie, Bhagi, Sophie, Sammy, im Mittelfeld Rabea und Natascha außen, zentral Paulina, Amelie und Mariann, alleinige Spitze Britta. Als Ersatzspielerinnen standen Sarah, Lara, Ramona W, Ronya, Mayra und Michelle zur Verfügung.

Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen und haben von der ersten Minute an das umgesetzt, was vor dem Spiel besprochen wurde. Wir haben mannschaftlich sehr gut verschoben, waren bereit die Zweikämpfe zu suchen und zu gewinnen, haben uns nicht versteckt, haben offensiv gute Aktionen gehabt, nach schnellen Kombinationen hatten zweimal Natascha und einmal Rabea aussichtsreiche Einschusspositionen, leider wurden diese zu zögerlich bzw. zu ungenau vergeben. In der 24. Minute wurde dann Britta in ein Laufduell geschickt, setzte sich körperlich robust durch und erzielte trocken allein vor der Torhüterin die viel umjubelte Führung. 14 Minuten später erhielt Steele einen Freistoß in gut gerne 30 Meter Entfernung, der stramme Schuss wurde von einem Kopf in der Dreiermauer derart abgefälscht, dass der Ball nahezu unhaltbar in unserem Kasten einschlug – Pech. Bis zum Pausenpfiff zeigten wir uns wenig beeindruckt, Paulina hatte nach einem entschlossenen Alleingang sogar die erneute Führung auf dem Schlappen, leider senkte sich ihr Abschluss zwar über die Keeperin, aber eben auch neben das Tor.

Wir hatten in der Halbzeit rein gar nichts zu kritisieren, waren total zufrieden mit unserer Vorstellung, wir hatten bereits nach 45 Minuten den Zuschauern, die wie der/die 13. Mann/Frau hinter uns standen, eine gute Show geboten. Wir wollten besser als in vielen Spielen der Rückrunde in den zweiten Abschnitt starten, hieß, nicht wieder ein frühes Gegentor fangen und sind dies personell unverändert angegangen.

Leider ging das Vorhaben wieder einmal nicht auf, bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff lagen wir 1:2 zurück. Einen stark geschossenen Ball nach Standard ließ der Gast über den Scheitel rutschen, da war Cora erneut machtlos. Wir haben uns vor dem Spiel geschworen, dass wir auch bei Rückstand niemals aufgeben werden, schon zwei Minuten später wurde Paulina mustergültig von Rabea über die rechte Seite bedient, fackelte nicht lange und erzielte den Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein Ritt auf der Rasierklinge, beide Mannschaften spielten intensiv auf die erneute Führung. Nach 70 Minuten war Chrissie mit ihren Kräften am Ende, für sie kam Ronya zum Zug. Zwei Minuten später waren wir eigentlich zum ersten Mal aus dem Spiel heraus nicht gut organisiert, wurden am Strafraum schnell ausgespielt – erneute Führung für den Gast. Es gab dann bestimmt viele, die nicht mehr mit einer erneuten Reaktion unserer Mädels gerechnet haben. Wir hatten uns bereits zu taktischen Umstellungen durchgerungen, als Britta 9 Minuten vor Schluss ähnlich wie beim ersten Treffer zum Glück den Zauberstab stecken ließ, humorlos die Nerven behielt und blank gespielt das 3:3 erzielte. Zum Glück ließ sich die Mannschaft nicht von der Euphorie in den letzten 10 Minuten fehlleiten, stand sehr kompakt und ließ nichts zwingendes mehr zu, sodass es nach dem Abpfiff direkt in das vor dem Spiel vereinbarte Elfmeterschießen ging. Kurz vor Schluss haben wir noch Lara für Natascha getauscht, um eine weitere gute Schützin in der Rückhand zu haben. Wir hatten eine Wahnsinnsmoral gezeigt, das Momentum auf unserer Seite – der Rest ist Geschichte...

Wir Trainer und der Gesamtverein sind extrem stolz auf unsere Mädels, jede einzelne ist gestern an ihre Leistungsgrenze oder darüber hinaus gegangen. Wir bedanken uns nochmals bei allen Zuschauern, den Einlaufkindern, dem Verkauf, den Schiedsrichtern für ihre tadellose Leistung, bei allen, die wir in dieser Aufzählung vergessen haben, und beim unglücklichen, aber sehr fairen Gast aus Steele für ein rassiges Endspiel.

Wir gehen nun bis zum 1.Juli in die hochverdiente, trainingsfreie Zeit. Wir hoffen, dass wir nach den Erfahrungen und den beiden Pokal-Titeln aus dieser Saison ähnlich motiviert in die neue Saison gehen.


 
Pillendreher04
Beiträge: 1.037
Registriert am: 02.11.2012

zuletzt bearbeitet 30.05.2019 | Top

   

Torschützinnen Damen I Saison 2018/19

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen