SF Niederwenigern 1.12.18

#1 von Michael Lux , 01.12.2018 21:43

Drei eminent wichtige Punkte holten wir uns im Derby bei der SFN. Ein packendes Derby sahen die Zuschauer, der SFN bot uns in der ersten Halbzeit ordentlich Paroli und machte uns das Leben sehr schwer und scheiterte an seiner Chancenauswertung. Wir begannen wie folgt: Lara- Josie, Hannah V, Ricci- Lisa, Laura B- Sofia und Jana. Draussen blieben erstmal Sandra , Kati und Alina. Der erste gute Spielzug führte zum 1:0 für uns. Alina legte den Ball quer auf Sofia und die Kleine zog einfach ab und traf. Kati spielte den Ball auf Alina und der Funkturm zog aus vollem Lauf ab und traf ins rechte Eck oben. Bei beiden Treffern war die sehr gute Torfrau Katharina vom SFN machtlos. Die wennischen Mädels waren bis zur Halbzeit mehr als ebenbürtig, wir nutzten unsere Chancen aber besser. Ein Knackpunkt bei der SFN war das Verhalten der Nr. 5, die in einer Tour am reklamieren war und mit Ansage einmal zulangte, welches zur Zeitstrafe führte. Chapeau dem Trainer der SFN, der die Nummer 5 danach nicht mehr einsetzte. Genau in dieser Überzahl traf Sofia zum 1:0. Nach der Halbzeit schwanden die Kräfte bei der SFN und wir fingen an das Spiel zu dominieren. Einen Strafstoss konnte Alina nicht verwandeln, der Anlauf war zu kurz, wurde aber auch gut pariert von der Torfrau. Sandra zeigte sich in exellenter Spiellaune und legte mit einem Traumpass Kati das 3:0 auf. Das war der Drops endgültig gelutscht. Zig Ecken, Jana hat "Blasen" an den Füssen, und zig Chancen konnten nicht verwertet blieben. Speziell Sandra hatte das Pech , das immer wieder ein Bein dazwischen kam. In der letzten Minute gab es einen Elfmeter dür die SFN, bei dem die Meinungen auch intern auseinander gingen. Dieser führte zum 1:3 Anschlusstreffer, den sich die SFN auch verdient hatte. Lara im Tor , wie immer gewohnt sicher und war zur Stelle, wenn es brannte. Beim Elfmeter machtlos. Josie war eine Bank und mit ihrem Stellungsspiel und gutem Auge wichtig für den Spielaufbau von hinten. Als Capitano ein vorbildlicher Leader. Hannah V, wie ein Krokodil, erstmal ruhig und dann zuschnappen. Wie gewohnt robust und nicht zu überwinden hinten. Zig Angriffe in der ersten Hälfte der SFN wurden von ihr unterbrochen.Ricci schaltete nicht nur die pfeilschnelle Eva Jost aus, ihr Sololauf nach vorne über das ganze Feld war mehr als sehenswert. Dieses Stellungsspiel der Nr.16 entzückt alle im Moment. Lisa auf der 6 hat ihre Position als Abräumer gefunden vor der Abwehr, frei vor der Angst Fehler zu machen, steht ja noch die Abwehr hinter ihr. Das merkt man ihr deutlich an und sie spielt keinen Fehlpass mehr und erstaunt mit teilweise sehr guten Kurzpässen. Diese Sicherheit tut ihr sehr gut, den abräumen kann Lisa ja. Laura B immens fleissig zog das Spiel auf und spielte viele gute Pässe in die Spitze und glänzte als Ballverteiler. Mit Lisa an der Seite den robusten 6er. Dieser feine linke Fuss ist schön anzuschauen. Sofia war wieder präsent und konnte sich gegen die physisch starken Mädels der SFN gut in Szene setzen. Das 1:0 war wieder ein schönes Tor und zeugte von der Entschlossenheit unsere Sofia.Jana war heute "Miss Eckstoss". Spielte wieder durch und blüht dermaßen auf auf der rechten Seite,das es ein wahre Freude ist. Der Mut zum Solo und ihre Flankenläufe sind sehr wichtig für unser Spiel. Sandra läuferisch schon in der ersten Halbzeit eine Macht, dreht in Halbzeit 2 richtig auf, Traumpaß auf Kati zum 3:0 und konnte sich nicht belohnen mit einem Treffer, es wäre Koppo zu wünschen gewesen. Ganz starke Leistung der Nr. 24!!! Alina blieb heute erstmal draussen und kam motiviert rein und mit Zug zum Tor. Gute Vorlage zu Sofia zum 1:0 und erzielt gewohnt knackig das 2:0 aus grosser Distanz. Blieb heute ruhig und baute ihre Mitspierinnen auf und wirkte nicht so unzufrieden wie zuletzt und das gab ihr wieder Stärke. Der Elfmeter hatte nicht genug Wucht. Schwamm darüber. Kati zeigt heute, wie wichtig sie ist für das Team. Laufstark nach hinten und holte sich die Bälle. Fightete um jeden Ball,erzielte ein Tor, legte den Treffer von Alina auf und spielte sehr uneigennützig und wie profitierten von ihrer Wendigkeit und Spielwitz. Wieder kämpfte sich das Team in ein schweres Spiel und glaubte an sich und überzeugte in allen Belangen. Wenn so uneigennützig wie heute gespielt wird, sind wir schwer auszurechnen. So viele Mädels bei uns , die Tore schießen können. So müssen wir weiter machen, diese Mentalität im Moment ist einfach nur klasse. Nächste Woche kommt unser Angstgegner Sportfreunde 07 und da bedarf es keiner weiteren Worte.


Michael Lux  
Michael Lux
Beiträge: 80
Registriert am: 14.06.2016

zuletzt bearbeitet 01.12.2018 | Top

   

Sportfreunde 07 8.12.2018
GW Lankern 24.11.18

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz