Sportfreunde 07 8.12.2018

#1 von Michael Lux , 09.12.2018 09:16

Heute empfingen wir unseren Angstgegner und direkten Konkurrenten um Platz 4 auf der heimischen Wiese. Aufgrund unserer personellen Lage hatten wir ordentlich Respekt vor diesem Spiel. Es fehlten mit Josie und den beiden Hannahs eine komplette Abwehrreihe. Dazu seit Wochen unser Capitano Tammy. So mussten wir ordentlich umbauen. Lara heute Capitano im Tor, davor Lisa, Alina und Ricci, im Mittelfeld Laura B und Sandra, vorne Sofia und Jana T. Als Ersatz zuerst Nele und Kati. Wir kamen gut ins Spiel und hatten viel Ballkontrolle. Es wurden kleinere Chancen erspielt, aber nichts zwingendes. Als Emily Watson in einer gefährlichen Situation durchbrach, beging Alina taktisch richtig ein Foul, dies zur Folge bekam sie die gelbe Karte, übrigens vom Schiri nicht eingetragen. Ein guter Angriff über rechts kam zu Sofia und diese vollstreckte eiskalt zum 1:0. Alina wollte runter um ihre Nerven regenerieren nach der gelben Karte und ging runter. Nele die von da an durchspielte, wurde über rechts immer brandgefährlich. Jana musste für Alina hinten rein und kam hinterher aus der Defensive nicht mehr raus, da Lisa verletzt vom Feld musste. Das 2:0' erzielte auch wieder Sofia nach einem guten Angriff über rechts von Nele. Es kam noch dicker, nach einem Zusammenprall im Mittelfeld musste Laura B mit dicker und blutender Lippe vom Platz. Wir konnten danach gut 25 Minuten nicht mehr wechseln, da Lisa auch "out of order" war. Kati mittlerweile im Spiel schoss nach einer Einzelleistung drauf und den abprallenden Ball vollendete wieder Sofia zum 3:0. Ein lupenreiner Hattrick war das. Nele hatte noch zwei dicke Dinger, die aber nicht den Weg ins Tor fanden. In der Halbzeit wurden die Mädels aufgemuntert nach der Halbzeit kein Tor zu zulassen damit die Zeit für uns abläuft. Nach dem Laura B wieder spielen wollte setzte sie bei einem Angriff die Verteidigerin so unter Druck, das diese ein Eigentor zum 4:0'erzielte. In den letzten 15 Min kam 07 nochmal, als bei uns die Luft ausging und erzielte zwei Treffer zum 4:2 Endstand und verzeichnete einen Lattentreffer, dieses Glück hatten wir uns aber auch erarbeitet vorher und das unter diesen Bedingungen vor und während des Spiels, da fast kaum ein Mädel auf seiner Position noch spielte. Lara im Tor wieder ein bärenstarker Rückhalt und sehr lautstark als Capitano. Lisa bis zum Ausscheiden wieder im Kampfmodus und schonte sich wahrlich nicht, die Folgen davon, waren dieser Pferdekuss. Ricci ein Fels in der Brandung und hielt links alles dicht, wieder mit ausgezeichnetem Spiel nach vorne. War nach dem 4:1 untröstlich, wurde aber von allen aufgebaut. Alina heute wieder hinten dirigierte positiv und fing sich eine gelbe Karte ein nach taktischem Foul und das war gut so,da stand es noch 0:0. Räumte hinten physisch gut auf mi ihrem Eisenfuss (und ersetzte damit ihren Buddy Hannah V sehr gut)und hatte ungewollt aus grosser Distanz noch eine gute Torchance, als sie einfach abzog. Sandra im Mittelfeld holte alles aus sich raus und musste 5 Min vor Ende erschöpft runter. Koppo gab alles und fightete wie verrückt und verteilte sehr gut die Bälle im Mittelfeld. Koppo ist einer unserer "Kampfriesen" im Moment.Laura B kommt im Mittelfeld immer besser zur Geltung und entwickelt sich zur Spielmacherin. Zeigte heute ihr Kämpferherz und spielte mit dicker Lippe weiter hinterher und biss im wahrsten Sinne des Wortes auf die Zähne. Unser aller Respekt Laura B. Vorne rechts zuerst Jana wie immer brandgefährlich und musste hinterher nach hinten rechts, als noch Lisa ausfiel. Auch dort kam keiner an ihr vorbei und ihre Angriffe nach vorne weiter brandgefährlich und verstand sich gut mit Nele. Ebenfalls nicht genug mit Worten zu würdigen, das Jana sich in den Dienst der Mannschaft stellte und hinten auf der ungeliebten Position spielte. Sofia war quasi durch ihre Tore der Matchwinner. Eiskalt im Abschluss, physisch mit vollem Einsatz und kämpfte zum Ende hin nach hinten noch mit und zeigte ihr Kämpferherz. Unsere Nummer 20 erstaunt gerade alle. Sofia "on fire". Hier ein Danke an Nele, die mal wieder aushalf und eine starke Partie auf rechts bot, ihre Schnelligkeit wurde immer zum Problem für die Abwehr der Gäste. Die meisten guten Chancen wurden durch Nele über rechts erspielt, dss war richtig stark und das Team und die beiden Trainer danken dir für deine Hilfe heute. Kati akzeptierte, das sie erstmal draußen bleiben musste, da wir die robuste Spielweise des Gegners kennen. Auch das gehört zu einer guten Spielerin, dies zu akzeptieren und dann auf den Platz zu kommen und alles zu geben. Das ist Teamgeist und zeichnet Kati aus. Verteilte die Bälle gut und einer von den beiden satten Distanzschüssen prallte ab und kam vor Sofias Füße und führte zum 3:0. Zum Ende hin arbeitet Kati noch in der Defensive mit und hielt dagegen.
Ein wichtiger Sieg durch tolle Mentalität und irrem Teamgeist gegen einen Gegner gleichen Kalibers. Dieser Sieg heute könnte noch wertvoller werden, wenn wir nächste Woche Mettmann schlagen. Dann wären wir 3 Punkte vor 07 auf Platz vier und 11 Punkte vor Metttmann, die gestern in Frintrop nicht angetreten sind. 07 hat noch ein Nachholspiel in Überruhr. Frank Gentges der Trainer der Moskitos Essen hätte unsere Finalität heute gelobt. Der schlechteste Mann auf dem Platz war der Schiedsrichter, der hüben wie drüben klarste Fouls nicht pfiff (nichts böses dabei) und seine Art mal überdenken sollte. Laura B sichtlich blutend und schmerzerfüllt steht in unmittelbarer Nähe des Schiedsrichters und das Spiel wird nicht unterbrochen. Egal ob Foul oder nicht, dann muss ein Schiri unterbrechen, den das ist eine der Hauptaufgaben des Schiris, die Gesundheit der Spieler schützen. Das Gleiche bei der Verletzung von Lisa die auch sichtlich unter Schmerzen auf dem Platz stand, wiede ohne Reaktion des Kollegen Schiedsrichter. 07 spielte hier den Ball, den wir selber ins Aus schoßen , wieder zu uns zurück. Das ist Fairplay.
Stattdessen wurde Michael, der wohl zwei Meter zu viel neben seiner Coachingzone stand ( Championsleague!!!!!) mit einem Innenraumverweis bedroht, wohlweislich nach aufmunternden Worten für seine Mädels. Spätestens da wussten die Trainer Bescheid, welche Aufgaben der Schiri, als die Seine ansah. Das nicht richtige Ausfüllen den Spielberichtes hinterher rundete das ungenügende Bild ab. Die Verwarnung von Alina und die Einwechselung von Nele fehlten. Wir sind immer dankbar, wenn Schiris kommen. Auch Fehler sind menschlich, aber bei dieser Fehldeutung seiner Aufgaben gepaart mit dieser Überheblichkeit, bleibt es sehr schwer ruhig zu bleiben. Das war einfach zu aufreizend und manche Sachen kann man einfach nicht übersehen. Zum Beispiel eine Blutung im Gesicht. Dafür sieht man aber wenn der Trainer 2 Meter zu weit rechts steht, okay Michael ist ja mit knapp 190 cm auch nicht schwer zu übersehen.... Danke an Papa Henzel für die Mitarbeit im Verpflegungscontainer.


Michael Lux  
Michael Lux
Beiträge: 80
Registriert am: 14.06.2016

zuletzt bearbeitet 09.12.2018 | Top

   

Fazit der Hinrunde
SF Niederwenigern 1.12.18

SuS Niederbonsfeld 1936 e.V.
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz